Christa Wolf: Man steht sehr bequem zwischen allen Fronten

 

Christa Wolf: Man steht sehr bequem zwischen allen Fronten

Christa Wolfs Briefe an Verwandte und Freunde, Kollegen, Lektoren, Politiker, Journalisten geben faszinierende Einblicke in ihre Gedankenwelt, ihre Schreibwerkstatt, ihr gesellschaftliches Engagement. Ob sie an Günter Grass oder Max Frisch schreibt, von Joachim Gauck Einsicht in ihre Stasi-Akte fordert oder sich mit Freundinnen wie Sarah Kirsch und Maxie Wander austauscht, wir sind Zeuge von Freundschaften und Zerwürfnissen, Auseinandersetzungen und Bestätigung, von der Selbstfindung einer der wichtigsten Autorinnen des 20. Jahrhunderts.

Weitere Informationen zum Buch »

Thomas Bernhard: Städtebeschimpfungen

 

Thomas Bernhard: Städtebeschimpfungen

Augsburg, das »muffige verabscheuungswürdige Nest«, die »Lechkloake«. Überhaupt: »Salzburg, Augsburg, Regensburg, Würzburg, ich hasse sie alle, weil in ihnen jahrhundertelang der Stumpfsinn warmgestellt ist.« »Bremen verabscheute ich vom ersten Moment an, es ist eine kleinbürger­liche unzumutbare sterile Stadt.«

Übrigens Trier: »Man geht nicht ungestraft nach Trier / man geht nach Trier und macht sich lächerlich.«

Weitere Informationen zum Buch »

Krimis & Thriller
 
Elisabeth Sandmann Verlag
 
Insel-Bücherei

Don Winslow: Palm DesertAdrian McKinty: Gun Street GirlAndreas Pflüger: Operation Rubikon

 
 

Spielen, um zu fühlen, zu lernen und zu leben Der Meister der Blumenkunst Kluge gedanken für Leserinnen in allen Lebenslagen

 
 
Kakuzo Okakura: Das Buch vom Tee Sylvia Plath: Das Bett-Buch Jean de La Fontaine: Fabeln
 
Deutsche Krimi-Erstausgaben und hervorragend übersetzte Originalausgaben – Nervenkitzel, Spannung, Gänsehaut. Lesen Sie Monat für Monat einen neuen Kriminalroman.   »Schöne Bücher für kluge Frauen« ist das Motto des Elisabeth Sandmann Verlags, dessen Bücher sich durch hochwertige Gestaltung und exzellente Inhalte auszeichnen.   In der Insel-Bücherei erscheinen bekannte und unbekanntere Werke namhafter Autoren der Weltliteratur, hochwertig ausgestattet, mit farbigem Überzugspapier.
Zu Krimis & Thriller »   Zu den Büchern »   Zur Insel-Bücherei »

 

Veranstaltungen

Stanislaw Lem

»Komet Lem. Literatur – Technik – Philosophie – Polen«
Der polnische Science-Fiction-Autor und Technikphilosoph Stanisław Lem (1921-2006) gilt als einer der großen Zukunftsdenker der Gegenwart. Wie ein Komet brach der visionäre Skeptiker durch ein zukunftsbegeistertes Jahrhundert. Seine Bücher und Gedanken haben bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt: Der Klassiker Solaris beschäftigt sich mit den Grenzen der Kommunikation. In seinen Erzählungen Kyberiade übt er Technikkritik. In der Summa technologiae lotet er die Grenzen technischer Machbarkeit aus.
Das Festival »Komet Lem« nähert sich dem Autor in verschiedenen Formaten: Wissenschaft, Film, Literatur, Musik, Theater, Ausstellung. Es möchte Stanisław Lem neu lesen, Brücken zwischen Wissenschaft und Publikum schlagen und in der Region Südhessen – einem Clusterstandort technischer Forschung und europäischer Raumfahrt – wie auch überregional neues Licht auf einen faszinierenden Autor werfen.

Ausführliche Informationen zu Programm und Veranstaltungsorten online

Darmstadt
Der Steppenwolf

Les Théâtres de la Ville de Luxembourg

1, rond-point Schuman
L-2525 Luxembourg
Die ungleiche Welt

Im Rahmen der Think Tank Veranstaltung »Die Zukunft der Macht« des GDI - Gottlieb Duttweiler Institute

GDI Gottlieb Duttweiler Institute

Langhaldenstrasse 21
8803 Rüschlikon
Briefe

Vorstellung der zweibändigen Ausgabe von Marcel Proust - Briefe - 1879-1922
Mit Jürgen Ritte (Herausgeber) und Rainer Moritz (Moderator)
Lesung: Stefan Wancura

Literaturhaus Stuttgart

Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Selbst

Thomas Meinecke liest aus seinem neuen Roman Selbst
Moderation: Paula-Irene Villa
Im Anschluss legt Thomas Meinecke in der Bar auf

Kammerspiele München
(Kammer 3)

Hildegardstraße 1
80084 München
Weitermachen ist mehr, als ich tun kann

Erika Tophoven im Gespräch mit Aris Fioretos
Lesung aus den Briefen Becketts

LCB

Am Sandwerder 5
14109 Berlin
Das Pfingstwunder

Sibylle Lewitscharoff liest aus ihrem neuen Roman Das Pfingstwunder
Moderation: Dr. Silke Behl

Stadtbibliothek Bremen
Zentralbibliothek Wall-Saal

Am Wall 201
28195 Bremen
Briefe

Vorstellung der zweibändigen Ausgabe von Marcel Proust - Briefe - 1879-1922
Mit Jürgen Ritte (Herausgeber) und Andreas Isenschmid (Moderator)
Lesung: Michail Paweletz

Literaturhaus Hamburg

Schwanenwik 38
22087 Hamburg
Frankfurt ist anders

Eva Demski liest aus Frankfurt ist anders, Katzentreffen und den Gartengeschichten
Moderation: Pfarrer Karl-Heinz Barthelmes

Stadthalle Bad Hersfeld

Wittastraße 5
36251 Bad Hersfeld
Samanta Schweblin

Lesung aus Samanta Schweblins Romanen Das Gift und Die Wahrheit über die Zukunft
Lesung des deutschen Textes: Rebecca Madita Hund

Veranstaltungspartner: Romanisches Seminar der Universität zu Köln und Competence Area IV, Kulturen und Gesellschaften im Wandel

Literaturhaus Köln

Großer Griechenmarkt 39
50676 Köln
José F. A. Oliver

José F.A. Oliver liest aus seinem Werk
Moderation: Heiner Boehncke (Universität Frankfurt)

Ulenspiegel

Seltersweg 55
35390 Gießen
Die Baugrube

Platonow-Lektüren IV
»Platonow hat die Revolution beim Wort genommen.« Die Baugrube als philosophischer Entwurf.
Dževad Karahasan im Gespräch mit Lothar Müller

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Utopie und Gewalt. Werk und Wirkung des Schriftstellers Andrej Platonow (1899–1951)«
Eine Veranstaltung von Suhrkamp und der Weltlesebühne e.V., gefördert durch das Land Berlin (Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten) in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V.

Literaturhaus Berlin

Fasanenstraße 23
10719 Berlin
Siegfried Kracauer

Im Rahmen der Reihe »Sachbücher im Gespräch«
Jörg Später spricht über die Biografie Siegfried Kracauer
Gesprächpartnerin: Deborah Vietor-Engländer (Biografin von Alfred Kerr)
Moderation:  René Aguigah und Jens Bisky

In Zusammenarbeit mit dem DeutschlandRadio Kultur

- Ersatztermin für die entfallene Lesung im November -

Literarisches Colloquium Berlin

Am Sandwerder 5
14109 Berlin
Niemandssprache

Präsentation von Efrat Gal-Eds Buch Niemandssprache. Itzik Manger – ein europäischer Dichter
Gelesen von Hans Zischler
Ein Abend auf deutsch und jiddisch
In Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Sulzburg

Haus zur Lieben Hand
Großer Saal

Löwenstr. 16
79098 Freiburg im Breisgau
Lutz Seiler

Im Rahmen von »Wort-Wechsel«
Lutz Seiler liest aus seinem Werk
Moderation: Dr. Johann Hinrich Claussen (Kulturbeauftragter der EKD)

Eine Veranstaltungsreihe des Kulturbüros des Rates der EKD in Kooperation mit dem Magazin »zeitzeichen«

Berliner ZEITZEICHEN-Redaktion

Jebenstraße 3
10623 Berlin

Nachrichten

 

Die Angst vor den anderen

Europa sieht sich aktuell mit einer neuen Fluchtwelle historischen Ausmaßes konfrontiert, die zum einen die öffentlichen Institutionen in Schwierigkeiten bringt und die generelle Migrationspolitik infrage stellt, zum anderen aber auch zu emotionalen zivilgesellschaftlichen Auseinandersetzungen und rassistischen Ausschreitungen führt. Wir möchten Sie aus diesem Anlass auf einige Titel mit Hintergrundinformationen hinweisen.

Zum Topthema»