Anna Kim: Die große Heimkehr

 

Anna Kim: Die große Heimkehr

Spionagegeschichte, politischer und historischer Roman in einem, handelt Die große Heimkehr von Freundschaft, Loyalität und Verrat, vom unmöglichen Leben in einer Diktatur. Das Buch erzählt von den Folgen der Teilung der koreanischen Halbinsel und den Anfängen des heutigen Nordkorea, als die Gewaltherrschaft Kim Il Sungs noch in den Kinderschuhen steckte. Und es stellt sich der Frage: Wem gehört Geschichte?

Weitere Informationen zum Buch »

Thomas Bernhard: Städtebeschimpfungen

 

Thomas Bernhard: Städtebeschimpfungen

Augsburg, das »muffige verabscheuungswürdige Nest«, die »Lechkloake«. Überhaupt: »Salzburg, Augsburg, Regensburg, Würzburg, ich hasse sie alle, weil in ihnen jahrhundertelang der Stumpfsinn warmgestellt ist.« »Bremen verabscheute ich vom ersten Moment an, es ist eine kleinbürger­liche unzumutbare sterile Stadt.«

Übrigens Trier: »Man geht nicht ungestraft nach Trier / man geht nach Trier und macht sich lächerlich.«

Weitere Informationen zum Buch »

Krimis & Thriller
 
Elisabeth Sandmann Verlag
 
Insel-Bücherei

Adrian McKinty: Rain DogsMatteo Strukul: MilaAndreas Pflüger: Operation Rubikon

 
 

Spielen, um zu fühlen, zu lernen und zu leben Der Meister der Blumenkunst Kluge gedanken für Leserinnen in allen Lebenslagen

 
 
Kakuzo Okakura: Das Buch vom Tee Sylvia Plath: Das Bett-Buch Jean de La Fontaine: Fabeln
 
Deutsche Krimi-Erstausgaben und hervorragend übersetzte Originalausgaben – Nervenkitzel, Spannung, Gänsehaut. Lesen Sie Monat für Monat einen neuen Kriminalroman.   »Schöne Bücher für kluge Frauen« ist das Motto des Elisabeth Sandmann Verlags, dessen Bücher sich durch hochwertige Gestaltung und exzellente Inhalte auszeichnen.   In der Insel-Bücherei erscheinen bekannte und unbekanntere Werke namhafter Autoren der Weltliteratur, hochwertig ausgestattet, mit farbigem Überzugspapier.
Zu Krimis & Thriller »   Zu den Büchern »   Zur Insel-Bücherei »

 

Veranstaltungen

Stanislaw Lem

»Komet Lem. Literatur – Technik – Philosophie – Polen«
Der polnische Science-Fiction-Autor und Technikphilosoph Stanisław Lem (1921-2006) gilt als einer der großen Zukunftsdenker der Gegenwart. Wie ein Komet brach der visionäre Skeptiker durch ein zukunftsbegeistertes Jahrhundert. Seine Bücher und Gedanken haben bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt: Der Klassiker Solaris beschäftigt sich mit den Grenzen der Kommunikation. In seinen Erzählungen Kyberiade übt er Technikkritik. In der Summa technologiae lotet er die Grenzen technischer Machbarkeit aus.
Das Festival »Komet Lem« nähert sich dem Autor in verschiedenen Formaten: Wissenschaft, Film, Literatur, Musik, Theater, Ausstellung. Es möchte Stanisław Lem neu lesen, Brücken zwischen Wissenschaft und Publikum schlagen und in der Region Südhessen – einem Clusterstandort technischer Forschung und europäischer Raumfahrt – wie auch überregional neues Licht auf einen faszinierenden Autor werfen.

Ausführliche Informationen zu Programm und Veranstaltungsorten online

Darmstadt
Die Bande

Künstlerhaus Mousonturm

Waldschmidtstraße 4
60316 Frankfurt am Main
Stilübungen

Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel präsentieren das von ihnen neu übersetzte Buch Stilübungen von Raymond Queneau

Schloss Elmau

In Elmau 2
82493 Elmau
Halt auf Verlangen

Buchpremiere
Urs Faes liest aus seinem neuen Roman Halt auf Verlangen. Ein Fahrtenbuch
Moderation: Felix Schneider
Mit anschließendem Apéro

Aargauer Literaturhaus

Müllerhaus / Bleicherain 7
5600 Lenzburg
Die große Heimkehr

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Die anderen Seiten«
Anna Kim liest aus ihrem neuen Roman Die große Heimkehr

Literaturhaus Salzburg

Strubergasse 23
5020 Salzburg
Wiesengrund

Gisela von Wysocki liest aus ihrem aktuellem Roman Wiesengrund
Moderation: Sebastian Kleinschmidt

Literaturforum im Brecht-Haus

Chausseestraße 125
10115 Berlin
Rafael Spregelburd

Uraufführung

Vorarlberger Landestheater

Seestraße 2
6900 Bregenz
Die Jahre im Zoo

Im Rahmen des Literaturfestivals »lesen.hören 11«
KINDHEITSBILDER. DURS GRÜNBEIN ERINNERT SICH
Moderation: Insa Wilke

Einlass: 19.30 Uhr

Planetarium

Wilhelm-Varnholt-Allee 1
68165 Mannheim
Humanistische Reflexionen

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Kluge Köpfe zu Gast«
Julian Nida-Rümelin diskutiert mit Marcel Fratzscher zum Thema »Alles hat seine Grenzen: Die Ökonomie ist keine ethikfreie Zone«

Ernst & Young

Friedrichstraße 140
10117 Berlin
Handbibliothek der Unbehausten

Volker Braun liest aus seinem aktuellen Gedichtband Handbibliothek der Unbehausten
Moderation: Hans-Peter Lühr

Literaturhaus Villa Augustin

Antonstraße 1
01097 Dresden
Noah Haidle

Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Kurfürstendamm 206/209
10719 Berlin
Konstantin Küspert

Uraufführung

Landestheater Tübingen

Eberhardstraße 6
72072 Tübingen
Jürgen Becker

Die Veranstaltung musste leider wegen Krankheit kurzfristig abgesagt werden!

Im Rahmen des »12. Thuner Literaturfestivals« Jürgen Becker liest aus seinen Werken
Moderation: Tabea Steiner

Kleintheater Alte Oele

Freienhofgasse 10a / Oelegässli
3600 Thun

Nachrichten

 

Die Angst vor den anderen

Europa sieht sich aktuell mit einer neuen Fluchtwelle historischen Ausmaßes konfrontiert, die zum einen die öffentlichen Institutionen in Schwierigkeiten bringt und die generelle Migrationspolitik infrage stellt, zum anderen aber auch zu emotionalen zivilgesellschaftlichen Auseinandersetzungen und rassistischen Ausschreitungen führt. Wir möchten Sie aus diesem Anlass auf einige Titel mit Hintergrundinformationen hinweisen.

Zum Topthema»