Anna Kim: Die große Heimkehr

 

Anna Kim: Die große Heimkehr

Spionagegeschichte, politischer und historischer Roman in einem, handelt Die große Heimkehr von Freundschaft, Loyalität und Verrat, vom unmöglichen Leben in einer Diktatur. Das Buch erzählt von den Folgen der Teilung der koreanischen Halbinsel und den Anfängen des heutigen Nordkorea, als die Gewaltherrschaft Kim Il Sungs noch in den Kinderschuhen steckte. Und es stellt sich der Frage: Wem gehört Geschichte?

Weitere Informationen zum Buch »

Thomas Bernhard: Städtebeschimpfungen

 

Thomas Bernhard: Städtebeschimpfungen

Augsburg, das »muffige verabscheuungswürdige Nest«, die »Lechkloake«. Überhaupt: »Salzburg, Augsburg, Regensburg, Würzburg, ich hasse sie alle, weil in ihnen jahrhundertelang der Stumpfsinn warmgestellt ist.« »Bremen verabscheute ich vom ersten Moment an, es ist eine kleinbürger­liche unzumutbare sterile Stadt.«

Übrigens Trier: »Man geht nicht ungestraft nach Trier / man geht nach Trier und macht sich lächerlich.«

Weitere Informationen zum Buch »

Krimis & Thriller
 
Elisabeth Sandmann Verlag
 
Insel-Bücherei

Adrian McKinty: Rain DogsMatteo Strukul: MilaAndreas Pflüger: Operation Rubikon

 
 

Spielen, um zu fühlen, zu lernen und zu leben Der Meister der Blumenkunst Kluge gedanken für Leserinnen in allen Lebenslagen

 
 
Kakuzo Okakura: Das Buch vom Tee Sylvia Plath: Das Bett-Buch Jean de La Fontaine: Fabeln
 
Deutsche Krimi-Erstausgaben und hervorragend übersetzte Originalausgaben – Nervenkitzel, Spannung, Gänsehaut. Lesen Sie Monat für Monat einen neuen Kriminalroman.   »Schöne Bücher für kluge Frauen« ist das Motto des Elisabeth Sandmann Verlags, dessen Bücher sich durch hochwertige Gestaltung und exzellente Inhalte auszeichnen.   In der Insel-Bücherei erscheinen bekannte und unbekanntere Werke namhafter Autoren der Weltliteratur, hochwertig ausgestattet, mit farbigem Überzugspapier.
Zu Krimis & Thriller »   Zu den Büchern »   Zur Insel-Bücherei »

 

Veranstaltungen

Stanislaw Lem

»Komet Lem. Literatur – Technik – Philosophie – Polen«
Der polnische Science-Fiction-Autor und Technikphilosoph Stanisław Lem (1921-2006) gilt als einer der großen Zukunftsdenker der Gegenwart. Wie ein Komet brach der visionäre Skeptiker durch ein zukunftsbegeistertes Jahrhundert. Seine Bücher und Gedanken haben bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt: Der Klassiker Solaris beschäftigt sich mit den Grenzen der Kommunikation. In seinen Erzählungen Kyberiade übt er Technikkritik. In der Summa technologiae lotet er die Grenzen technischer Machbarkeit aus.
Das Festival »Komet Lem« nähert sich dem Autor in verschiedenen Formaten: Wissenschaft, Film, Literatur, Musik, Theater, Ausstellung. Es möchte Stanisław Lem neu lesen, Brücken zwischen Wissenschaft und Publikum schlagen und in der Region Südhessen – einem Clusterstandort technischer Forschung und europäischer Raumfahrt – wie auch überregional neues Licht auf einen faszinierenden Autor werfen.

Ausführliche Informationen zu Programm und Veranstaltungsorten online

Darmstadt
Resonanz

Hartmut Rosa spricht über das gute Leben als soziologisches Projekt und über die Entfremdung des Menschen in der Spätmoderne

Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin

Schumannstr. 8
10117 Berlin
»Eines jeden Glück«

Jutta Rosenkranz liest aus Eines jeden Glück - Mit Virginia Woolf durch den Garten

Walthers Buchladen

Bismarckstraße 71
12157 Berlin-Steglitz
Das Pfingstwunder

Sibylle Lewitscharoff liest aus ihrem neuen Roman Das Pfingstwunder
Gesprächspartnerin: Frau Prof. Dr. Sabine Doering
Moderation: Herr Prof. Dr. Matthias Bormuth (Karl Jaspers-Gesellschaft)

Musik- und Literaturhaus Wilhelm 13

Leo-Trepp-Straße 13
26121 Oldenburg
Baal

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg

Akademiehof 1
71638 Ludwigsburg
Judas

Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Christian-Zais-Straße 3
65189 Wiesbaden
Trommeln in der Nacht

Akademie für Darstellende Kunst Baden Württemberg

Akademiehof 1
71638 Ludwigsburg
Thomas Bernhard

Stadttheater Klagenfurt

Theaterpl. 4
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Siegfried Kracauer

Vorstellung der nominierten Autoren der Kategorie »Sachbuch« für den Preis der Leipziger Buchmesse
Jörg Später spricht über Siegfried Kracauer. Eine Biographie
Die weiteren Nominierten: Leonhard Horowski, Klaus Reichert, Volker Weiß
Moderation: Svenja Flaßpöhler und Christian Rabhansl (Deutschlandradio)

Roter Salon der Volksbühne

Rosa-Luxemburg-Platz
10178 Berlin
Bertolt Brecht

Brechtfestival Augsburg

Bahnhofstraße 18 1/3 a
86150 Augsburg
Bertolt Brecht

Brechtfestival Augsburg

Bahnhofstraße 18 1/3 a
86150 Augsburg
Abenteuer Freiheit

Carlo Strenger stellt sein neues Buch Abenteuer Freiheit vor und spricht auch über sein Buch Zivilisierte Verachtung
Moderation: Christina Dinar

Amadeu Antonio Stiftung

Novalisstraße 12
10115 Berlin
Leben ist keine Art, mit einem Tier umzugehen

Im Rahmen der Reihe »Rudow liest«
Emma Braslavsky liest aus Leben ist keine Art, mit einem Tier umzugehen

Buchhandlung Leporello

Krokusstr. 91
12357 Berlin
Die Baugrube

Präsentation der nominierten Autoren der Kategorie »Übersetzung« für den Preis der Leipziger Buchmesse
Gabriele Leupold stellt ihre Übersetzung von Andrej Platonows Roman Die Baugrube vor
Die weiteren Nominierten: Holger Fock und Sabine Müller, Gregor Hens, Eva Lüdi Kong, Petra Strien

Eine gemeinsame Veranstaltung mit der Leipziger Buchmesse und dem VdÜ

Pfefferberg Haus 13

Schönhauser Allee 176
10119 Berlin
Puer robustus

Dieter Thomä stellt sein Buch Puer robustus - Eine Philosophie des Störenfrieds vor

Theater am Saumarkt

Mühletorplatz 1
6800 Feldkirch

Nachrichten

 

Die Angst vor den anderen

Europa sieht sich aktuell mit einer neuen Fluchtwelle historischen Ausmaßes konfrontiert, die zum einen die öffentlichen Institutionen in Schwierigkeiten bringt und die generelle Migrationspolitik infrage stellt, zum anderen aber auch zu emotionalen zivilgesellschaftlichen Auseinandersetzungen und rassistischen Ausschreitungen führt. Wir möchten Sie aus diesem Anlass auf einige Titel mit Hintergrundinformationen hinweisen.

Zum Topthema»