Christa Wolf: Man steht sehr bequem zwischen allen Fronten

 

Christa Wolf: Man steht sehr bequem zwischen allen Fronten

Christa Wolfs Briefe an Verwandte und Freunde, Kollegen, Lektoren, Politiker, Journalisten geben faszinierende Einblicke in ihre Gedankenwelt, ihre Schreibwerkstatt, ihr gesellschaftliches Engagement. Ob sie an Günter Grass oder Max Frisch schreibt, von Joachim Gauck Einsicht in ihre Stasi-Akte fordert oder sich mit Freundinnen wie Sarah Kirsch und Maxie Wander austauscht, wir sind Zeuge von Freundschaften und Zerwürfnissen, Auseinandersetzungen und Bestätigung, von der Selbstfindung einer der wichtigsten Autorinnen des 20. Jahrhunderts.

Weitere Informationen zum Buch »

Thomas Bernhard: Städtebeschimpfungen

 

Thomas Bernhard: Städtebeschimpfungen

Augsburg, das »muffige verabscheuungswürdige Nest«, die »Lechkloake«. Überhaupt: »Salzburg, Augsburg, Regensburg, Würzburg, ich hasse sie alle, weil in ihnen jahrhundertelang der Stumpfsinn warmgestellt ist.« »Bremen verabscheute ich vom ersten Moment an, es ist eine kleinbürger­liche unzumutbare sterile Stadt.«

Übrigens Trier: »Man geht nicht ungestraft nach Trier / man geht nach Trier und macht sich lächerlich.«

Weitere Informationen zum Buch »

Krimis & Thriller
 
Elisabeth Sandmann Verlag
 
Insel-Bücherei

Don Winslow: Palm DesertAdrian McKinty: Gun Street GirlAndreas Pflüger: Operation Rubikon

 
 

Spielen, um zu fühlen, zu lernen und zu leben Der Meister der Blumenkunst Kluge gedanken für Leserinnen in allen Lebenslagen

 
 
Kakuzo Okakura: Das Buch vom Tee Sylvia Plath: Das Bett-Buch Jean de La Fontaine: Fabeln
 
Deutsche Krimi-Erstausgaben und hervorragend übersetzte Originalausgaben – Nervenkitzel, Spannung, Gänsehaut. Lesen Sie Monat für Monat einen neuen Kriminalroman.   »Schöne Bücher für kluge Frauen« ist das Motto des Elisabeth Sandmann Verlags, dessen Bücher sich durch hochwertige Gestaltung und exzellente Inhalte auszeichnen.   In der Insel-Bücherei erscheinen bekannte und unbekanntere Werke namhafter Autoren der Weltliteratur, hochwertig ausgestattet, mit farbigem Überzugspapier.
Zu Krimis & Thriller »   Zu den Büchern »   Zur Insel-Bücherei »

 

Veranstaltungen

Stanislaw Lem

»Komet Lem. Literatur – Technik – Philosophie – Polen«
Der polnische Science-Fiction-Autor und Technikphilosoph Stanisław Lem (1921-2006) gilt als einer der großen Zukunftsdenker der Gegenwart. Wie ein Komet brach der visionäre Skeptiker durch ein zukunftsbegeistertes Jahrhundert. Seine Bücher und Gedanken haben bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt: Der Klassiker Solaris beschäftigt sich mit den Grenzen der Kommunikation. In seinen Erzählungen Kyberiade übt er Technikkritik. In der Summa technologiae lotet er die Grenzen technischer Machbarkeit aus.
Das Festival »Komet Lem« nähert sich dem Autor in verschiedenen Formaten: Wissenschaft, Film, Literatur, Musik, Theater, Ausstellung. Es möchte Stanisław Lem neu lesen, Brücken zwischen Wissenschaft und Publikum schlagen und in der Region Südhessen – einem Clusterstandort technischer Forschung und europäischer Raumfahrt – wie auch überregional neues Licht auf einen faszinierenden Autor werfen.

Ausführliche Informationen zu Programm und Veranstaltungsorten online

Darmstadt
Valerie Fritsch, Heinz Helle u.a.

Zum Thema »Apokalypse« diskutieren und lesen Heinz Helle mit Eigentlich müssten wir tanzen und Valerie Fritsch mit Winters Garten
Außerdem liest: Nis-Momme Stockmann
Moderation: Esther Willbrandt
Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek Bremen und der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung

Stadtbibliothek Bremen
Wall-Saal

Am Wall 201
28195 Bremen
Thomas Meinecke

Im Rahmen der Reihe »Plattenspieler« Thomas Meinecke im Gespräch mit Chino Amobi

HAU

Stresemannstr. 29
10963 Berlin
Die große Heimkehr

Anna Kim liest aus ihrem neuen Roman Die große Heimkehr
Moderation: Christine Heuer (DLF-Politikredakteurin)

Buchhandlung Goldsteinstraße

Goltsteinstraße 78
50968 Köln
Selbst

Thomas Meinecke liest aus seinem neuen Roman Selbst

Pro qm

Almstadtstraße 48
10119 Berlin
Sonst ist er tot

Rosa Ribas liest aus Sonst ist er tot
 

Stadtbibliothek Frankfurt

Hasengasse 4
60311 Frankfurt am Main
Die ungleiche Welt

Branko Milanović präsentiert sein Buch Die ungleiche Welt: Migration, das Eine Prozent und die Zukunft der Mittelschicht
Gesprächspartner: Miriam Rehm (AK Wien) und Werner Raza (ÖFSE)
Moderation: Robert Misik (Bruno Kreisky Forum)

AK Bildungszentrum
Großer Saal

Theresianumgasse 16-18
1040 Wien
Blaue Nacht

Simone Buchholz liest aus Blaue Nacht
Moderation: Sybille Schrödter

Eine Veranstaltung des Kommunikationsverein Hamburger Juristen und der Buchhandlung boysen + mauke

Grundbuchhalle Hamburg
Ziviljustizgebäude

Sievekingplatz 1
20355 Hamburg
Scharlachnatter

Im Rahmen von »2 Tage Lyrik«
Robert Schindel liest aus Scharlachnatter
Außerdem mit:
Norbert Hummelt, Petra Gangelbauer, Sonja Harter,
Ferdinand Schmatz, Christian Teissl, Michael Hammerschmid, Ilma Rakusa
Moderation: Christian Hammerschmid

Literaturhaus Graz

Elisabethstraße 30
8010 Graz
Apostoloff

Sibylle Lewitscharoff liest aus Apostoloff
Im Rahmen der »Hoyerswerdaer Gespräche 2017«
Unterstützt vom Projekt »Grenzgänger« der Robert Bosch Stiftung

 

Schloss Hoyerswerda

Schloßstraße 1
02977 Hoyerswerda
Selbst

Thomas Meinecke liest aus seinem neuen Roman Selbst

KUZ das Haus

Bahnhofstr. 30
67059 Ludwigshafen
Der Trost des Nachthimmels

Dževad Karahasan liest aus seinem Roman Der Trost des Nachthimmels

Theater am Saumarkt

Mühletorplatz 1
6800 Feldkirch

Nachrichten

 

Die Angst vor den anderen

Europa sieht sich aktuell mit einer neuen Fluchtwelle historischen Ausmaßes konfrontiert, die zum einen die öffentlichen Institutionen in Schwierigkeiten bringt und die generelle Migrationspolitik infrage stellt, zum anderen aber auch zu emotionalen zivilgesellschaftlichen Auseinandersetzungen und rassistischen Ausschreitungen führt. Wir möchten Sie aus diesem Anlass auf einige Titel mit Hintergrundinformationen hinweisen.

Zum Topthema»