Deutscher Buchpreis 2012


Mit dem »Deutschen Buchpreis« zeichnet der Börsenverein der Deutschen Buchhandels Stiftung jährlich zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse den besten Roman in deutscher Sprache aus. Ziel des Preises ist es, über Ländergrenzen hinaus Aufmerksamkeit zu schaffen für deutschsprachige Autoren, das Lesen und das Leitmedium Buch.

 

 

 

Auf der Longlist des Deutschen Buchpreises standen zudem:

   

 

Bernd Cailloux, Jahrgang 1945, lebt als freier Schriftsteller in Berlin.

In seinem Roman Gutgeschriebene Verluste zieht Bernd Cailloux mit elegantem Understatement, doch ohne Rücksicht auf Verluste die Lebensbilanz von einem, der von Bilanzen nie viel wissen wollte.

   

 

Rainald Goetz, geboren 1954 in München, studierte Medizin und Geschichte, lebt in Berlin.

Mit seinem neuen Roman Johann Holtrop setzt Goetz das Buch Schlucht, eine Analyse der Nullerjahre, fort; bisher erschienen: Klage, loslabern, elfter september 2010.

Videos von und mit Rainald Goetz finden Sie unter www.johannholtrop.de.