Isabel Allende

Isabel Allende, 1942 in Chile geboren, ging nach Pinochets Militärputsch 1973 ins Exil. Die Erinnerungen ihrer Familie, die untrennbar mit der Geschichte ihres Landes verwoben sind, verarbeitete sie in dem Weltbestseller Das Geisterhaus. Allende zählt zu den meistgelesenen Autorinnen weltweit, ihr gesamtes Werk erscheint auf Deutsch im Suhrkamp Verlag.

Preise

Presidential Medal of Freedom 2014

10.11.2014

Isabel Allende erhält die Presidential Medal of Freedom. Die Freiheitsmedaille ist eine der beiden höchsten zivilen Auszeichnungen der Vereinigten Staaten von Amerika und wird jährlich vom Präsidenten übergeben.

Gabriela Mistral Foundation Humanitarian Award 2014

16.04.2014

Isabel Allende erhält den Gabriela Mistral Foundation Humanitarian Award 2014. Aus der Begründung der Jury: »Isabel Allende setzt sich intensiv für die Menschenrechte ein. 1996 gründete sie, im Andenken an ihre verstorbene Tochter Paula, die Isabel Allende Stiftung, die sich weltweit für den Schutz und die Förderung von Frauen und Kindern engagiert.«

Hans-Christian-Andersen-Literaturpreis 2012

29.06.2011

Die chilenische Autorin Isabel Allende erhält den Hans-Christian-Andersen-Literaturpreis 2012. Der Preis ist mit 500.000 Kronen (67.000 Euro) dotiert und gilt als einer der renommiertesten Literaturpreise Dänemarks.

Nationaler Literaturpreis Chile 2010

02.09.2010

Isabel Allende wurde der chilenische Nationalpreis verliehen. Die Autorin habe mit ihren Büchern der Rolle des Lesers einen ganz neuen Wert verliehen, nicht nur in Chile sondern weltweit, so der chilenische Bildungsminister Joaquín Lavín. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld sowie einer lebenslangen Leibrente dotiert.