Léon-Paul Fargue

Léon-Paul Fargue, 1876 in Paris geboren, war Schüler von Stéphane Mallarmé und Paul Verlaine und verkehrte in den literarischen und intellektuellen Kreisen der Stadt. Er zählt zu den Symbolisten und gilt als einer der ersten, die sich der modernen französischen Dichtung zuwandten. Er veröffentlichte mehrere Gedichtbände und zwei Bücher über Paris, u. a. Der Wanderer durch Paris (1939). Léon-Paul Fargue starb 1947 in Paris.

Zuletzt erschienen

Kommentieren

Weitere Informationen

Druckversion (PDF)