Rosemarie Tietze

Preise

Deutscher Sprachpreis 2017

20.06.2017

Rosemarie Tietze erhält den Deutschen Sprachpreis 2017 für ihre Übersetzungen vom Russischen ins Deutsche. Die Auszeichnung wird seit 1984 alljährlich von der Henning-Kaufmann-Stiftung vergeben und ist mit 5.000 Euro dotiert.

Paul-Celan-Preis 2010

Rosemarie Tietze erhält den mit 15 000 Euro dotierten Paul-Celan-Preis für herausragende Übersetzung. Sie wird damit für ihr Gesamtwerk ausgezeichnet, das zahlreiche Übersetzungen aus dem Russischen umfasst.

Brücke Berlin-Preis 2008

01.06.2008

Andrej Bitow und seine Übersetzerin Rosemarie Tietze sind für Das Puschkinhaus mit dem »Brücke Berlin-Preis« 2008 ausgezeichnet worden, der in Zusammenarbeit mit dem LCB und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in zweijähriger Folge von der BHF-BANK-Stiftung vergeben wird. Er ist mit 20.000 Euro dotiert und geht je zur Hälfte an den Autor und seine Übersetzerin: »Hier hat ein Klassiker der russischen Literatur des 20. Jahrhunderts die glanzvolle deutsche Fassung gefunden, die er verdient.«
Zuger Übersetzer-Stipendium 2005

19.06.2005

Rosemarie Tietze erhielt am 19. 6. 2005 in Zug in der Schweiz das Zuger Übersetzer-Stipendium 2005 des Vereins Dialog-Werkstatt Zug. Mit SFr. 40 0000.- ist dies der grösste Übersetzer-Preis im deutschsprachigen Kulturraum. Rosemarie Tietze erhielt den Preis für die Übersetzung von Andrej Bitows Roman Das Puschkinhaus. Die Übersetzung soll 2007 im Suhrkamp Verlag erscheinen. Ilma Rakusa würdigte in ihrer Laudatio neben der sprachlichen Meisterschaft Rosemarie Tietzes vor allem die beispiellose Zusammenarbeit zwischen Autor und Übersetzerin.

 

Übersetzerpreis der Stadt München 2003