Tankred Dorst

Tankred Dorst
© Isolde Ohlbaum

Tankred Dorst, geboren 1925, hat in Zusammenarbeit mit seiner Frau Ursula Ehler über dreißig Theaterstücke geschrieben. Er gehört zu den meistgespielten zeitgenössischen deutschen Autoren. Er erhielt unter anderem den Georg-Büchner-Preis, den Mülheimer Dramatikerpreis und 2014 den Brücke Berlin Initiativpreis gemeinsam mit Manfred Beilharz für ihre Initiative »Neue Stücke aus Europa«. Dorst starb am 1. Juni 2017 im Alter von 91 Jahren in Berlin.

Preise

Theaterpreis Der Faust für Lebenswerk 2012

31.08.2012

Tankred Dorst und seine Frau und Co-Autorin Ursula Ehler erhalten den Theaterpreis Der Faust 2012.

Zur Begründung hieß es, Dorst sei einer der »wichtigsten deutschsprachigen Dramatiker der letzten Jahrzehnte. In der intensiven Zusammenarbeit mit seiner Frau Ursula Ehler gehört er zu den bekanntesten und produktivsten Theaterautoren Deutschlands.« Über die Preisträger stimmen die Mitglieder der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste ab. Nominiert werden je drei Bühnenkünstler in acht Kategorien.

Schiller-Gedächtnispreis 2010

26.03.2010

Der mit 25.000 Euro dotierte Schiller-Gedächtnispreis ist der bedeutendste Literaturpreis des Landes Baden-Württemberg und einer der wichtigsten Literaturpreise in Deutschland. Die Auszeichnung wurde 1955 aus Anlass des 150. Todestages von Friedrich Schiller gestiftet und wird alle drei Jahre an verdiente deutschsprachige Literaten verliehen.

Begründung der Jury: »Tankred Dorst ist ein Meister der nonverbalen Mitteilung: Er arbeitet souverän mit der Sprache des Sichtbaren, der Farben, des Lichts, der Gebärden und der Mimik. Seine szenischen Konstellationen, die genau kalkulierten Auf- und Abtritte, die vielschichtigen Konfigurationen zeugen für seinen souveränen Umgang mit den theatralen Möglichkeiten«, urteilt die Jury unter dem Vorsitz des Kunststaatssekretärs Dr. Dietrich Birk.
In der Begründung heißt es weiter: »Dorst vermittelt Grundfragen des menschlichen In-der-Welt-Seins mit ihrer kulturhistorischen Prozesshaftigkeit – und das heißt immer auch: mit ihrer Gültigkeit für die Gegenwart.«

 

Kultureller Ehrenpreis 2005

23.01.2006

Kultureller Ehrenpreis der Landeshauptstadt München 2005 an Tankred Dorst und Ursula Ehler Der Kulturelle Ehrenpreis ist mit 10.000 Euro dotiert.

»Der Kulturelle Ehrenpreis der Stadt München würdigt das Lebenswerk des national wie international wirkenden und anerkannten Schriftstellers Tankred Dorst und seiner Mitautorin Ursula Ehler. Bekannt wurde Tankred Dorst 1968 mit dem Revolutionsstück „Toller“ über den Literaten und Mitglied der Räterepublik Ernst Toller. In seiner über vier Jahrzehnte dauernden Schaffenszeit verfasste Dorst mehr als 30 Dramen; seit 1970 teilt er seine Arbeit mit der Schriftstellerin Ursula Ehler. Sie zählen zu den meistgespielten und -diskutierten Bühnenautoren Deutschlands. Beide haben mit allen großen Regisseuren und Bühnen zusammengewirkt, aber die Münchner Kammerspiele sind für viele Jahre so etwas wie ihr Haustheater geworden. Von hier aus haben sie mit ihren zeitkritischen Stücken der Theaterwelt maßgebliche Impulse verliehen.
Tankred Dorst und Ursula Ehler erzählen alte Stoffe neu. In der Aktualisierungalter Erzähltraditionen und -formen bewahren sie nicht nur das Erbe, sondern stellen sich zugleich der eigenen Zeit.« (Aus der Begründung der Jury)

 

Georg-Büchner-Preis 1990