Wolfgang Bauer

Wolfgang Bauer
© Heinz Heiss

Wolfgang Bauer, geboren 1970, arbeitet für die Wochenzeitung DIE ZEIT. Für seine Reportagen wurde er u. a. mit dem Katholischen Medienpreis und dem Prix Bayeux-Calvados des Correspondants de Guerre ausgezeichnet. Im Suhrkamp Verlag erschien zuletzt Über das Meer. Mit Syrern auf der Flucht nach Europa.

Preise

Prix Bayeux-Calvados des correspondants de guerre 2016

08.10.2016

Wolfgang Bauer wird für die Reportageversion von Die geraubten Mädchen mit dem »Prix Bayeux-Calvados des correspondants de guerre« ausgezeichnet.

Der Journalistenpreis wird seit 1994 jährlich für herausragende Kriegsberichterstattung verliehen.

Reemtsma Liberty Award 2016

14.04.2016

Wolfgang Bauer erhält den Reemtsma Liberty Award 2016 für seine Reportage Und vor uns liegt das Glück im ZEITmagazin. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert und ist die erste und einzige Auszeichnung in Deutschland, die ausschließlich den mutigen Einsatz deutschsprachiger Auslandskorrespondenten würdigt. Aus der preisgekrönten Reportage entstand das Buch Über das Meer, welches 2014 in der edition suhrkamp erschien.

Nannen Preis 2016

Wolfgang Bauer wird für seine Dokumentation Die geraubten Mädchen – Boko Haram und der Terror im Herzen Afrikas mit dem Nannen Preis 2016 ausgezeichnet. In der Begründung der Jury heißt es: »Die unfassbare Brutalität von Boko Haram, das Leiden der entführten Frauen: Wolfgang Bauer dokumentiert es, indem er die Frauen ausführlich sprechen lässt. Die Zitate verzahnt er mit eigenen Recherchen zu einem Schreckensgemälde von schmerzhafter Präzision.«

Der Nanne Preis ehrt herausragende Arbeiten im deutschsprachigen Journalismus. Ausgezeichnet werden Autoren in Print und Digital ebenso wie Fotografen.