Yasushi Inoue

Yasushi Inoue
© Mario Ambrosius
Die Vollkommenheit der Form - Yasushi Inoue zum 100. Geburtstag

Yasushi Inoue gehört zu den meistgelesenen japanischen Schriftstellern des 20. Jahrhunderts - auch außerhalb Japans. Weltruhm erlangte er mit seiner 1949 erschienenen Novelle Das Jagdgewehr. Das Buch wurde in fast alle europäischen Sprachen übersetzt. Sein Roman Der Tod des Teemeisters – er gilt als sein künstlerisches Vermächtnis – liegt jetzt erstmals in deutscher Sprache vor.
»Unter den großen Autoren der insgesamt so fruchtbaren japanischen Gegenwartsliteratur scheint Inoue tatsächlich der vertrauteste Geist zu sein ... Das Zentrum seines Werkes ist eine weder triviale noch zur Pathosformel verkommende Humanität.« Neue Zürcher Zeitung
Brief von Peter Handke an Yasushi Inoue (PDF)
»Der Jäger als Menschenfreund« - ein Porträt Yasushi Inoues in der Neuen Zürcher Zeitung
»Nichts erklärt er uns« -  zum Artikel in der Frankfurter Rundschau
Broschüre zum 100. Geburtstag von Yasushi Inoue (PDF)