Tuvia Tenenbom
Allein unter Juden - Eine Entdeckungsreise durch Israel

Aus dem Amerikanischen von Michael Adrian
Leseprobe » Bestellen »


D: 16,99 €
A: 17,50 €
CH: 24,50 sFr

Erschienen: 10.11.2014
suhrkamp taschenbuch 4530, Klappenbroschur, 473 Seiten
ISBN: 978-3-518-46530-1

Spiegel Bestseller Paperback

 

Bissig, brillant, brisant: Die neue Großreportage von Tuvia Tenenbom
Auf den
Bestsellerlisten in Israel (Haaretz, Steimatzky, Tzomet Sfarim, Yediot Ahronot)

Inhalt

Ende 2012 erschien Tuvia Tenenboms furioser Reisebericht Allein unter Deutschen,  der heftig diskutiert wurde und monatelang auf der Bestsellerliste stand. Nach seiner Deutschland-Tour hat sich Tenenbom 2013 auf Entdeckungsreise durch Israel begeben. Dreißig Jahre nachdem er seine Heimat in Richtung USA verlassen hat, kehrte er, der Sohn eines Rabbiners, zurück, um sich ein eigenes Bild davon zu machen, wie sich die kulturelle und politische Identität Israels verändert hat.

Dafür ist er wieder kreuz und quer durchs Land gereist: vom Gazastreifen bis zu den Golanhöhen, von Eilat bis zu den Hisbollah-Stellungen im Norden. Und schon bald erkennt er, dass man, um dieses Land wirklich zu verstehen, mit allen sprechen muss: mit Ultraorthodoxen und Atheisten, mit Fundamentalisten jeglicher Couleur, mit Kibbuzniks und Siedlern, Rabbis und Imamen, mit Mystikern und Intellektuellen, Militärs und Geheimagenten, mit israelischen Prominenten und palästinensischen Politikern, mit Journalisten und NGO-Aktivisten u.v.m. Das Ergebnis dieser nicht immer ganz konfliktfrei verlaufenen Begegnungen ist eine ebenso unterhaltsame wie erhellende Erkundung eines Landes der Extreme, wie man sie so noch nie gelesen hat.

Pressestimmen

»So aufrichtig, subjektiv und witzig hat sich lange niemand des Dramas im Heiligen Land angenommen.«

Henryk M. Broder, DIE WELT

»Eine literarische Sensation.«

Haaretz

»Das wichtigste Buch der letzten fünf Jahre.«

Channel 2 TV

»Ein brillantes Buch.«

Maariv

»Wer wirklich etwas über Israel erfahren will, dem sei dieses Buch dringend empfohlen.«

MDR

»... das vermutlich lustigste Buch, das je über den Antisemitismus geschrieben wurde; bedrückend wird es erst später, wenn man darüber zu sinnieren anfängt.«

Walter Klier, Wiener Zeitung

»Hier schreibt ein Mensch, der sich nicht mit vorgegeben Sichtweisen und Sprachregelungen abspeisen lässt – und dabei seinen Humor behält.«

Sebastian Hammelehle, SPIEGEL ONLINE

»Ein irres Land. Und ein gutes Buch.«

Thomas Blum, neues deutschland

»Ein lustiges, schockierendes, deprimierendes Zeugnis des Antisemitismus und jüdischen Selbsthasses.«

Makor Rishon

»Tenenboms fesselnder Reisebericht, der geradezu überquillt vor unglaublichen und höchst amüsanten Begegnungen, ist überaus lesbar, von brutalem Ernst, und wahrscheinlich die aufschlussreichste und am wenigsten zensierte Reportage, die man finden kann.«

Publishers Weekly

»Niemand kann Allein unter Juden lesen, ohne eine Menge über Israelis und Palästinenser zu lernen, zwei Völker, über die wir zwar oft reden, aber die wir nur selten verstehen.«

Wall Street Journal

»Der Bericht über Antisemitismus in Israel ist tragikomisch und deprimierend zugleich.«

Thomas Andre, Hamburger Abendblatt Online

Veranstaltungen

Audiobeiträge

Kommentare

»Ein äusserst gebildeter und furchtloser Mensch ohne Dünkel und mit viel Gefühl lässt sich nicht mit Phrasen abspeisen und hakt solange nach, bis die Gesprächs-Partner ihr Herz öffnen ... Das kann nur jemand, der mit den Betroffenen in deren Sprache reden kann. Dieses Buch öffnet einem die Augen ... Die ganze Tragik in Israel wird aber mit so viel Witz und Humor dargestellt, dass einem doch immer noch ein Lächeln bleibt, auch wenn es um sehr ernste Dinge geht. Vielen Dank Herr Tenenbom!«
Peter Kramer, 06.05.2015

Kommentieren