David Vann
Aquarium - Roman

Aus dem amerikanischen Englisch von Miriam Mandelkow
Leseprobe » Bestellen »


D: 22,95 €
A: 23,60 €
CH: 32,90 sFr

Erschienen: 28.03.2016
Gebunden, 282 Seiten
ISBN: 978-3-518-42536-7
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Die zwölfjährige Caitlin lebt allein mit ihrer Mutter in einem Vorort von Seattle. Jeden Tag geht sie nach der Schule ins öffentliche Großaquarium und wartet dort, bis ihre Mutter sie abends nach der Arbeit abholt. Sie ist fasziniert von den stummen, bunten Wesen hinter dem Glas und geht ganz in der rätselhaften Unterwasserwelt auf. Eines Tages trifft sie im Aquarium einen älteren Mann, der die Fische ebenso zu lieben scheint wie sie selbst. Sie freundet sich mit ihm an – und öffnet damit nichtsahnend die Tür zur Vergangenheit ihrer Mutter. Eine Tür, die diese verzweifelt wieder zu schließen versucht, und sei es mit drastischen Mitteln.

David Vanns neuer Roman trifft. Und ist zugleich sein erstes zutiefst versöhnliches Buch – über ein Mädchen, dessen Bedürfnis danach, geliebt zu werden, alles verändert, und ein Buch darüber, dass in der Familie so etwas wie Vergebung möglich ist. Und ein Neuanfang. Ein ganz und gar außergewöhnlicher Roman.

Im Original erschienen unter dem Titel Aquarium (Grove Atlantic).

Alle Kommentare

»Eine abgründige Erzählung, starke Metaphern, der Roman hallt beim Leser lange nach. Atmosphärisch dicht, sprachgewaltig, sanfte Töne, die den Leser ruhig einstimmen, Gespräche zwischen dem Kind und dem alten Mann im Aquarium, die Beobachtungsgabe der beiden, die einzelnen Fische mit Menschen vergleichen, Schwäre mit Familien. Später kracht es gewaltig, zerstörerisch. Ein großartiges Buch.«
Sabine Ibing, sabine-ibing.ch, 16.03.2017
»Derweil die stummen bunten Fische hinter dem Glas ihre Kreise ziehen, spielen sich in der realen Welt drastische Szenen ab, denen die zwölfjährige Protagonistin durch Abtauchen in die Unterwasserwelt entflieht. Die dortige Ruhe, Dunkelheit und Stimmung stehen als Metaphern für die Besinnung ihres Umfelds.
Im Gegensatz zu den früheren, düsteren Büchern Vanns nimmt diese Geschichte eine unerwartet positive Wendung. Sie zeigt, dass Vergebung und ein Neuanfang in einer Familie selbst unter schwierigsten Vorzeichen möglich sind – wenn jemand die Verantwortung für sein Handeln übernimmt.«
Karin Unkrig, 21.06.2016
»Es ist wie immer ein spannender Roman, hart aber ehrlich, wie alle seine Geschichten, die ich sehr sehr empfehlen kann.«
Marina Büttner, literaturleuchtet, 17.05.2016
»David Vanns schonungsloser Roman ›Aquarium‹ entführt den Leser in die Gefühlswelt einer einsamen Zwölfjährigen, welche sich nichts mehr als eine glückliche Familie wünscht. ... David Vann erzählt eine fassungslos machende, tragische Lebensgeschichte, die zeigt, wie schwer es ist, Vergebung zu finden und selbst zu vergeben.«
Charlotte, charlisabethnivispluma.blogspot.de, 17.04.2016

Kommentieren