Marina Rumjanzewa
Auf der Datscha - Eine kleine Kulturgeschichte

Leseprobe » Bestellen »


D: 11,00 €
A: 11,40 €
CH: 16,50 sFr

Erschienen: 06.03.2017
suhrkamp taschenbuch 4754, Taschenbuch, 126 Seiten
ISBN: 978-3-518-46754-1

Inhalt

Auf der Datscha erzählt die erstaunliche Erfolgsgeschichte der Datscha, von ihren Anfängen unter Peter dem Großen bis in die heutige Zeit. Marina Rumjanzewa versteht es meisterhaft, die ungebrochene Liebe zu jener russischen Institution aufzuzeigen, die so viel mehr ist als nur eine Gartenlaube.
Am frühen Morgen aus dem Haus treten – in den wilden, überwachsenen, noch im Schatten versunkenen Garten. Die Kühle, die Stille, das Rauschen der Blätter, das Aufblitzen der Sonne in den Bäumen, das Tanzen der Lichtflecken auf dem Gras. Auf die ersten Gäste warten, nichts vorhaben, nichts müssen, einfach in den Tag hineinleben – in einen Datscha-Tag. Sicher schaut jemand vorbei oder man geht zu den Nachbarn oder es kommen Freunde aus der Stadt: Datscha bedeutet Zusammensein. Und noch viel mehr. Auf der Datscha lebten Anna Karenina und Oblomow, bei Turgenjew ging ein Familienvater dort der Liebe zur Nachbarin nach, und Gorki rechnete mit der Intelligenzija ab im Stück Datschniki, zu Deutsch Sommergäste. Die Datscha ist eine Institution, sie ist ein Stück russischer Geschichte und Kultur.

Pressestimmen

»Ein heiteres Büchlein über die Kunst, den Sommer wunschlos glücklich auf einer Waldlichtung zu verbringen.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Der Autorin gelingt es famos, die ungebrochene Liebe zu jener russischen Institution aufzuzeigen, die so viel mehr ist als nur eine Gartenlaube.«

Dresdner Neuste Nachrichten

»[...] erstaunlich wie Marina Rumjanzewa anhand dieses traditionsreichen russischen Sommerrefugiums eine kleine Kulturgeschichte gelingt.«

neues deutschland

»… ein kleines, feines Büchlein über die Kulturgeschichte der Datscha …«

Erhard Schütz, Das Magazin Mai 2017

Kommentare

»Mit leichter Feder und großer Kenntnis geschrieben.«
Claus Baumgart, 04.07.2017

Kommentieren