Arthur Ruppin
Briefe, Tagebücher, Erinnerungen

Herausgegeben von Schlomo Krolik. Mit einem Nachwort von Alex Bein. Eine Veröffentlichung des Leo Baeck Instituts
Bestellen »


D: 40,80 €
A: 42,00 €
CH: 54,90 sFr

Erschienen: 06.07.1985
Gebunden, 609 Seiten
ISBN: 978-3-633-54018-1

Inhalt Inhaltsverzeichnis

Die Erinnerungen, Tagebücher und Briefe des Soziologen und Nationalökonomen Arthur Ruppin, deutscher Jude und Verfechter des humanistischen Zionismus, sind ein einzigartiges Dokument der jüdischen Besiedlung Palästinas, der wirtschaftlichen und sozialen Probleme, der Konflikte mit der britischen Mandatsmacht und der arabischen Bevölkerung. Ruppins Memoiren, Tagebücher und Briefe faszinieren zum einen, weil in ihnen nicht nur Aufzeichnungen über Ruppins vielseitige Tätigkeit mit all ihren Problemen und Schwierigkeiten, Erfolgen und Mißerfolgen, über seine ihn immer mehr beschäftigende wissenschaftlich-soziologische Arbeit enthalten sind. Ruppin gibt darüber hinaus ein ungeschminktes Bild seines Ichs, seines Privatlebens, seiner Zweifel und Skrupel.

Kommentieren