Brian Panowich
Bull Mountain - Roman

Aus dem amerikanischen Englisch von Johann Christoph Maass
Leseprobe » Bestellen »


D: 9,99 €
A: 10,30 €
CH: 14,90 sFr

Erschienen: 08.02.2016
suhrkamp taschenbuch 4657, Taschenbuch, 335 Seiten
ISBN: 978-3-518-46657-5
Auch als eBook erhältlich

KrimiZeit-Bestenliste

Ein dramatischer Kampf in der spektakulären Berglandschaft der Appalachen

Der Burroughs-Clan ist der größte Anbieter von Schwarzgebranntem, Hasch und Crystal Meth in Georgia und Umgebung. Seit Generationen hat er Bull Mountain fest im Griff. Und er verteidigt seine Stellung mit allen Mitteln. Um sich aus diesem Familiensumpf zu ziehen, wurde Clayton Burroughs Sheriff. Doch er weiß, dass er und Bull Mountain erst dann Frieden gefunden haben werden, wenn es ihm gelingt, seinen Brüdern endgültig das Handwerk zu legen.

Schon einige Male haben das FBI und die Drogenbehörde versucht, die Burroughs-Brüder hinter Schloss und Riegel zu bringen. Nie ist es ihnen gelungen. Jetzt scheint ein junger, ehrgeiziger Agent den perfekten Plan zu haben. Doch er braucht Clayton Burroughs' Hilfe. Damit bricht ein Kampf los, an dessen Ende es nur einen Sieger geben kann – und viele Tote.

Im Original erschienen unter dem Titel Bull Mountain (G. P. Putnam's Sons, New York).

Pressestimmen

»Es ist nicht allein die von Panowich so stimmungsvoll wie cool eingefangene Atmosphäre, sondern die Unbarmherzigkeit, mit der die puzzleartige Handlung voranschreitet, die ›Bull Mountain‹ von einem gewöhnlichen Thriller abhebt.«

Tobias Sedlmaier, Süddeutsche Zeitung

»Ein Männerkrimi mit der Wucht eines Gebirgsunwetters ... Country Noir vom Feinsten.«

Christian Koch, Der Tagesspiegel

» ... ein Redneck-Epos von existenzieller Wucht«

Hans Jörg Wangner, Stuttgarter Zeitung Online

»... brillante Erzählstrategie ...«

Marcus Müntefering, Spiegel Online

»Bull Mountain ist eine spannende und unterhaltsame Krimi-Kost. Zudem besitzt das Buch einen gewissen künstlerischen Anspruch, das es vom Gros der meisten amerikanischen Krimis abhebt. Die Figuren sind authentisch und scharf gezeichnet, die Dialoge knapp und konzise.«

kriminetz.de

»Ganz großes Kino, Mr. Panowich!«

buecher.de 2/2016

»Autor Panowich blendet vor und zurück und feuert seine raffinierte Clan-Saga abwechselnd aus den Schrotflinten der wichtigsten Figuren. Schnörkellos wie eine Redneck-Beerdigung. Unwiderstehlich wie ein Angebot von Don Corleone.«

Jonny Rieder, IN München 5/2016

Kommentare

»Ja, ein tolles Buch. Southern Gothic vom Feinsten. Leider habe ich vor der Lektüre des Buches eine Kritik darüber auf SPON gelesen. Dort wird das Ende verraten. Trotzdem ein spannendes, gut geschriebenes Buch.
Klare Empfehlung.«
Klaus Hauser, 11.04.2016

Kommentieren