Carlos María Domínguez
Das Papierhaus - Roman

Mit Illustrationen von Jörg Hülsmann Aus dem Spanischen von Elisabeth Müller
Leseprobe » Bestellen »


D: 12,00 €
A: 12,40 €
CH: 17,90 sFr

Erschienen: 20.10.2014
Gebunden, 89 Seiten
ISBN: 978-3-458-17615-2
Auch als eBook erhältlich

»Ein wunderbares Buch über die Magie von Büchern.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung

 

Inhalt

Als die junge Literaturprofessorin Bluma Lennon die Straße überquert, wird sie, in einen Gedichtband Emily Dickinsons vertieft, von einem Auto erfasst und ist auf der Stelle tot. Ihren Lehrstuhl in Cambridge übernimmt ein junger Kollege, den mit Bluma nicht nur die Liebe zur Literatur verband, sondern ebenfalls eine turbulente Liaison. Eines Tages erhält er ein ramponiertes Buch mit einer Widmung seiner ehemaligen Geliebten, und verstört bricht er auf, einer Spur zu folgen, die ihn um die halbe Welt führt. Dabei wird er unversehens in eine Welt geheimer Bibliotheken und mysteriöser Leser hineingezogen.

Das Papierhaus ist eine hintersinnige Liebeserklärung an das Lesen und die Bücher, eine virtuose Hommage an eine der seltsamsten und beglückendsten menschlichen Leidenschaften.

»Eine kleine Geschichte über die Leidenschaft für Bücher.« Elke Heidenreich

Illustriertes Geschenkbuch

In über 30 Sprachen übersetzt

Pressestimmen

»Carlos María Domínguez hat ein Buch geschrieben, das man in einem Zug durchlesen muss. Bei jedem Wort nickt man leise und zustimmend mit dem Kopf: Alles ist so richtig und so treffend, was er über das Lesen schreibt.«

Süddeutsche Zeitung

»Eines dieser kleinen Bücher, die den Leser immerwährend verzaubern.«

The New York Times

»Schon nach der Lektüre (der) ersten Zeilen weiß der versierte Bücherwurm, welch Kleinod er mit Das Papierhaus in den Händen hält.«

Sabine Mahnel, literaturmarkt.info

»Lesen Sie unbedingt den Mini-Wälzer ›Das Papierhaus‹!«

Brigitte

»Es gibt Bücher, die muss man Literaturfans nicht empfehlen, man muss sie nur auf deren Existenz hinweisen. Carlos Maria Dominguez' Das Papierhaus gehört dazu. Denn es spricht allen Lesefanatikern aus dem Herzen. Ein Muss.«

Anke Zimmer, Fuldaer Zeitung

»Am Ende ist Das Papierbaus von Carlos Maria Dominguez ein sehr belesenes Buch, das uns daran erinnert, dass alles vergänglich ist, selbst die Literatur.«

Laura Bothe, Matices – Zeitschrift zu Lateinamerika, Spanien und Portugal

Bildergalerien

Kommentare

»Für Bücherwürmer, Geschichtenliebhaber, Bibliophile ein wahres Kleinod, welches sich rasch zwischendurch verschlingen lässt und dabei das Gemüt erhellt. Es bleibt ein Nachgeschmack zurück, der sowohl inspirierend, als auch beruhigend zugleich ist – eben solch ein Gefühl, welches gefüllte, heimische Bibliotheken vermitteln: Heimat.«
urwort.com, 06.12.2014

Kommentieren