Harriet Lane
Denn nichts bleibt vergessen - Roman

Aus dem Englischen von Peter Knecht
Leseprobe » Bestellen »


D: 12,99 €
A: 13,40 €
CH: 19,50 sFr

Erschienen: 07.11.2015
insel taschenbuch 4416, Klappenbroschur, 276 Seiten
ISBN: 978-3-458-36116-9
Auch als eBook erhältlich

Zwei Frauen, eine Freundschaft – und ein perfider Plan

»Du erinnerst dich nicht an sie – aber sie hat dich nicht vergessen.«

Nina und Emma sind beide Anfang vierzig und leben in Nordlondon, haben darüber hinaus aber nur wenig gemeinsam: Nina, elegant, weltgewandt und unabhängig, ist eine erfolgreiche Künstlerin und führt eine harmonische Ehe, ihre Tochter ist fast erwachsen. Emma dagegen sieht sich völlig dem Chaos ihres Familienalltags ausgeliefert, mit zwei kleinen Kindern, notorischen Geldsorgen und einer strapazierten Beziehung. Aus einer scheinbar zufälligen Begegnung heraus freunden die beiden sich an – für Emma, von Ninas Gesellschaft fasziniert und geschmeichelt, eine willkommene Abwechslung. Doch Nina verfolgt eine andere Agenda und spielt ein undurchsichtiges Spiel. Denn wovon Emma nichts ahnt: Sie und Nina sind sich vor langer Zeit schon einmal begegnet. Und Nina erinnert sich genau, was damals passiert ist ...

Denn nichts bleibt vergessen ist ein meisterhaft erzählter Roman, unter dessen unscheinbarer Oberfläche ein dunkler Abgrund lauert. Immer tiefer wird man in das dicht verwobene Netz aus Freundschaft, Rache und Intrigen hineingesogen, spürt, wie die Schlinge sich enger zieht. Und verharrt atemlos hinter der Frage: Wie weit ist Nina bereit zu gehen?   

Im Original erschienen unter dem Titel Her (Weidenfeld & Nicolson).

Pressestimmen

»Äußerst raffiniert erzählt Denn nichts bleibt vergessen von der gefährlichen Mischung aus Freundschaft, Liebe und Neid und hält den Leser bis zur letzten Seite in einem eisernen Griff.«

Peoples Magazine Book of the Week

»Messerscharf ... Dieses psychologische Katz-und-Maus-Spiel gehört im Regal direkt neben Patricia Highsmith und Georges Simenon.«

The New York Times Book Review

»Aus der Hand legen wird man das Buch erst, wenn der letzte Buchstabe verschlungen ist.«

do, Die Presse am Sonntag

»Ein psychologisch fesselnder Beziehungsroman«
 

Freundin 26/2015

»Empathischer Psychothriller, in dem ein Geheimnis zu einer dunklen Saat aufgeht.«

md, BÜCHERmagazin 1/2016

Videobeiträge

Kommentieren