Edgar Allan Poe
Der Rabe

Amerikanisch und deutsch. Aus dem Amerikanischen von Hans Wollschläger. Mit dem Essay »Die Methode der Komposition« von Edgar Allan Poe in der Übersetzung von Ursula Wernicke. Mit einem Nachwort von E. Y. Meyer. Holzschnitte von d'Aragues
Bestellen »


D: 12,00 €
A: 12,40 €
CH: 17,90 sFr

Erschienen: 16.10.1982
Insel-Bücherei 1006, Gebunden, 91 Seiten
ISBN: 978-3-458-19006-6

Inhalt Inhaltsverzeichnis

Dieses wohl berühmteste Gedicht des amerikanischen Autors Edgar Allan Poe erschien im Jahre 1845. Seitdem hat es immer wieder Übersetzer und Illustratoren zu Nachschöpfungen angeregt, unter denen die berühmtesten die von Charles Baudelaire, Stéphane Mallarmé sind. Unter den neuesten deutschen Übersetzungen nimmt die von Hans Wollschläger einen bedeutenden Raum ein.
»Der Rabe ist die schlichte Erzählung eines einfachen Geschehens. Ein Vogel … den ein früherer Besitzer das Sprechen gelehrt, verirrt sich in einer stürmischen Nacht und flattert, vom Lichte angezogen, in das Fenster einer Studierstube. Dann an die Tür. Der Gelehrte vermutet einen Besuch, öffnet die Tür, und das Wort, das der Rabe zufällig spricht, läßt ihn erinnernd und phantasierend … an seine tote Geliebte oder Frau denken. So das Gedicht. Die letzte Strophe ist ein Nachgedanke … Der Rabe ist ein Juwel der Kunst.« John M. Daniel

Kommentieren