Samuel Scheffler
Der Tod und das Leben danach

Aus dem Amerikanischen von Björn Brodowski
Leseprobe » Bestellen »


D: 19,95 €
A: 20,60 €
CH: 28,50 sFr

Erschienen: 07.03.2015
Gebunden, 155 Seiten
ISBN: 978-3-518-58623-5
Auch als eBook erhältlich

SZ/NDR-Bestenliste Sachbuch – Besondere Empfehlung

 

Inhalt

Wie würden Sie reagieren, wenn Sie wüssten, dass 30 Tage nach Ihrem Tod die Erde und damit alles Leben auf ihr unwiederbringlich zerstört würden? Würde dieses Wissen die Art und Weise, wie Sie Ihr Leben führen, beeinflussen? Das ist das Gedankenexperiment, zu dem uns der amerikanische Philosoph Samuel Scheffler in seinem faszinierenden Buch einlädt. Er zeigt, dass ein solches Wissen weitreichende Folgen für unser Leben hätte – nichts wäre mehr wie zuvor!

In ebenso luziden wie psychologisch verblüffenden Analysen, die immer wieder auf geniale Weise Beispiele aus der Populärkultur heranziehen, zeigt Scheffler, dass ein solches Wissen um den Untergang der Menschheit den Wert zahlreicher unserer Tätigkeiten in Frage stellen würde: Die langfristige medizinische Forschung nach einer Krebstherapie verlöre ihren Sinn, aber auch der Kampf gegen den Klimawandel oder der Einsatz für internationale Gerechtigkeit. Und würden wir noch Kunstwerke schaffen, Traditionen und Bräuche pflegen, uns verlieben, Kinder kriegen? Wohl kaum. Vielmehr steht zu befürchten, dass gesellschaftliche Regeln und Konventionen nicht mehr beachtet würden und anarchische Zustände drohten, wie Scheffler anhand des Romans Children of Men von P. D. James und seiner Verfilmung vorführt.

Könnte es daher sein, dass uns das Überleben der Menschheit wichtiger ist als unser eigenes? Und was folgt daraus für unser Denken und Handeln in der Welt von heute? Ein kleines philosophisches Meisterwerk, das unser eigenes Leben in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt.

»Dieses Buch ist ein großartiges Beispiel für die Anwendung der Philosophie auf fundamentale Fragen, die jeden angehen.« Thomas Nagel

Im Original erschienen unter dem Titel Death and the Afterlife (Oxford University Press).

Pressestimmen

»Ein hochaktuelles, anregendes und furchteinflößendes Buch.«

The Huffington Post

»Eines der besten und erstaunlichsten philosophischen Bücher seit Langem – und wert, mehrfach gelesen zu werden.«

Rüdiger Vaas, der blaue reiter 1/2015

»Hochgradig originell.«

Thomas Nagel, Deutsche Zeitschrift für Philosophie 2/2017

»Das Buch ist insgesamt nützlich und überraschend.«

Neue Luzerner Zeitung

Nachrichten

Kommentieren