Hg.: Therese Fischer-Seidel, Marion Fries-Dieckmann
Der unbekannte Beckett - Samuel Beckett und die deutsche Kultur

Herausgegeben von Therese Fischer-Seidel und Marion Fries-Dieckmann. Mit Abbildungen
Bestellen »


D: 11,50 €
A: 11,90 €
CH: 16,90 sFr

Erschienen: 03.10.2005
suhrkamp taschenbuch 3674, Taschenbuch, 357 Seiten
ISBN: 978-3-518-45674-3

Inhalt

Zu den wichtigen Themen der Beckett-Forschung der letzten Jahre gehört die Beziehung des Autors zur deutschen Kultur. Durch James Knowlsons große autorisierte Biographie wurde die Aufmerksamkeit auf die sogenannten German Diaries gelenkt, sechs Hefte, die Beckett auf seiner Deutschlandreise von 1936/37 mit Aufzeichnungen über deutsche Kunst, Literatur und Politik füllte. Gegenstand des Bandes sind nicht nur diese Tagebücher, sondern überhaupt sein lebenslanges Interesse an der deutschen Sprache, Kunst, Philosophie, Literatur und Musik, seine Zusammenarbeit mit deutschsprachigen Künstlern, dem Süddeutschen Rundfunk in Stuttgart, seinen Übersetzern Elmar und Erika Tophoven und seinem deutschen Verlag, Suhrkamp. Die konzisen Beiträge renommierter englischer, amerikanischer und deutscher Beckett-Forscherinnen und -Forscher liefern grundlegende Informationen über eine nahezu unbekannte Seite des irischen Nobelpreisträgers.

Kommentieren