Marie Hermanson
Der unsichtbare Gast - Roman

Aus dem Schwedischen von Regine Elsässer
Leseprobe » Bestellen »


D: 16,99 € *
A: 17,50 €
CH: 24,50 sFr

Erschienen: 07.09.2015
Klappenbroschur, 244 Seiten
ISBN: 978-3-458-17648-0

Inhalt

Auf Gut Glimmenäs lebt in einem ehemals herrschaftlichen Haus Florence Wendman,  die umgeben ist von tickenden alten Uhren. Ihre innere Uhr ist 1943 stehen geblieben, da war sie ein junges Mädchen.

Um sie herum hat sie eine Gruppe junger Leute, die ihr zu Diensten sind. Als Sekretärin, als Köchin, als Hausmeister, als Chauffeur. Die alte Dame kann ihnen  bieten, was sie anderswo nicht gefunden haben: Unterkunft und eine Arbeit, von der sie leben können. Die jungen Leute fühlen sich auf dem verfallenden Gutshof wohl. Der Weinkeller ist gefüllt, die Kleider aus den 40er Jahren, die sie zu tragen haben, sind schön, der Ort wirkt verzaubert. Sie bewirten Florence' Gäste, die in Wirklichkeit lange tot sind. Sie sind Schauspieler in einem Stück, das Florence' Leben war.

Als aber ein weiterer Besucher auf das Gut kommt, der alles auf den Kopf stellt, zeigt die Inszenierung Risse. Wer ist dieser junge Mann, der nach Florence' Testament fragt? Wie weit werden sie gehen, um ihr angenehmes, weltfremdes Leben gegen ihn zu verteidigen?

Vom romantischen Märchen zum fesselnden Thriller Marie Hermanson erzählt von einer eingeschworenen Gruppe junger Menschen, die sich in einem nicht enden wollenden Sommer wohlig im Universum ihrer geheimnisvollen Gastgeberin eingerichtet haben – bis die Welt, die sie hatten hinter sich lassen wollen, unaufhaltsam durch die Ritzen des Gemäuers dringt.

Pressestimmen

»Es fällt schwer, das Buch wieder aus der Hand zu legen, wenn man es einmal begonnen hat. Genau die richtige Lektüre für einen kühlen Herbstnachmittag.«

Isa Schikorsky, Lesart 3/2015

»Eigenwillig und spannend.«

Hörzu 45/2015

»Ein fesselnder Roman, der sofort in seinen Bann zieht und durch die unerwartete Wendung eine subtile Spannung erzeugt, die bis zum Ende nicht mehr loslässt.«

Mira Rick, Frau und Mutter

»Die Lektüre ist ein Vergnügen, rundum«

Volker Heigenmooser, literaturkritik.de März 2016

Kommentare

»Hinter ›Der unsichtbare Gast‹ steckt viel mehr als ein Spannungsroman, mehr als die Geschichte eines Sommers. Er führt dem Leser die Probleme junger Menschen vor Augen, die, obwohl ihnen augenscheinlich alle Wege offen stehen, scheitern, wenn das kleine Quänt­chen Glück fehlt, das es braucht, um erfolgreich und glücklich zu werden.
Ich gebe dem Buch meine uneingeschränkte Leseempfehlung, für alle, die nicht nur unterhalten werden, sondern auch zum Nachdenken angeregt werden möchten.«
Manuela Hahn, 22.09.2015

Kommentieren