Andreas Honegger
Die Blumen der Frauen - Blumensymbolik in Gemälden aus sieben Jahrhunderten

Mit einem Vorwort von Gabriella Pape. Mit zahlreichen farbigen Abbildungen
Bestellen »


D: 12,95 €
A: 13,40 €
CH: 18,90 sFr

Erschienen: 14.04.2014
insel taschenbuch 4302, Taschenbuch, 158 Seiten
ISBN: 978-3-458-36002-5

Sag es durch die Blume …

Farbenprächtig und schön anzuschauen, hat jede Blume auch ihre Botschaft. Dies machen sich seit Jahrhunderten schondie Maler zunutze und lassen gerade bei der Darstellung von Frauen die Pracht der Blüten sprechen: Die weiße Lilie wird zum Symbol für weibliche Unschuld, Seerosen unterstreichen die sinnliche Verführungskraft, Kamelien erzählen von den Eitelkeiten des Daseins, Lotos und Jasmin von exotischer Schönheit.
Mit großem Wissen und hintergründigem Feinsinn deutet Andreas Honegger die geheimen Blumenbotschaften in Gemälden und nimmt uns mit auf einen Spaziergang durch die Kunst- und Kulturgeschichte vom 15. Jahrhundert bis in die Gegenwart – und erzählt von Anemonen, Chrysanthemen und Flieder, von Iris, Jasmin und Orchideen und immer wieder von Rosen, Lilien u. v. a. m.

Mit einem Vorwort der großen Gartenkünsterin Gabriella Pape

Mit Gemäden von Botticelli, Degas, Manet, Renoir, Liebermann, Gaugin, Waterhouse, Larsson, Klimt u.v.m.

Durchgängig vierfarbig illustriert

Pressestimmen

»Der Bildband Die Blumen der Frauen ist eine kleine Kostbarkeit für alle, die das Schöne lieben.«

Schweizer Illustrierte

Bildergalerien

Kommentieren