Annette Seemann
Die Geschichte der Herzogin Anna Amalia Bibliothek

Mit zahlreichen farbigen Abbildungen
Bestellen »


D: 13,95 €
A: 14,40 €
CH: 20,50 sFr

Erschienen: 17.09.2007
Insel-Bücherei 1293, Gebunden, 123 Seiten
ISBN: 978-3-458-19293-0

Inhalt

Die Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar ist die wichtigste Bibliothek der deutschen Literatur zwischen 1750 und 1850. Forscher aus aller Welt nutzen ihr Archiv mit fast einer Million Bänden.
Am 2. September 2004 vernichtete ein verheerender Brand das historische Gebäude der Anna Amalia Bibliothek zusammen mit 50 000 kostbaren Büchern und Manuskripten, die wenig später in das neu errichtete Tiefenmagazin hätten überführt werden sollen. Die dramatischen Rettungsaktionen, die spontane Spendenbereitschaft zahlloser Bücherfreunde haben Schlagzeilen gemacht. Im Herbst 2007, in Anna Amalias 200. Todesjahr, wird nun das historische Stammgebäude nach umfangreicher Restaurierung wieder zur Benutzung freigegeben.
Annette Seemann schildert die Geschichte der Bibliothek und ihr Schicksal in wechselvollen Zeiten und präsentiert dabei auch viele bibliophile Kostbarkeiten in Wort und Bild.
 

Kommentare

Das schön gedruckte Insel-Bändchen ist in gewisse Weise ein Novum in der beliebten Verlagsreihe ...

Auf 125 Seiten ist der Sachbuch-Autorin Dr. Annette Seemann, Weimar, die spannende Darstellung der Bibliotheksgeschichte gelungen und besonders erfreulich in diesem Zusammenhang ist die Tatsache: ... das Büchlein liegt zur Wiedereröffnung der historischen HAAB im Oktober 2007 vor und zwar als schöner Pappband und als elegante Vorzugsausgabe in Ganzleder.

Eine in jeder Beziehung lesenswerte Darstellung, die nur alle Jubeljahre einmal geschrieben wird - mit anderen Worten: der Band wird seinen Wert behalten ...

Der Reihen-Rahmen gebietet ja inhaltliche Beschränkung, dennoch hätte sich mancher Fachkollege einige Stellen vielleicht noch etwas ausführlicher gewünscht - dies trifft auch auf mögliche Register-Wünsche zu ...
G. Burgmann, 11.10.2007

Kommentieren