Eleanor Brown
Die Shakespeare-Schwestern - Roman. Geschenkausgabe

Aus dem amerikanischen Englisch von Brigitte Heinrich und Christel Dormagen
Leseprobe » Bestellen »


D: 12,00 €
A: 12,40 €
CH: 17,90 sFr

Erschienen: 08.05.2017
suhrkamp taschenbuch 4794, Flexcover, 541 Seiten
ISBN: 978-3-518-46794-7

Warmherzig und voller Humor – eine Hymne auf das Leben und die Familie

Inhalt

Die Shakespeare-Schwestern ist eine ebenso mitreißende wie tiefgründige, spritzige wie humorvolle Geschichte über das Los und den Segen lebenslanger Schwesternbande, die – so sehr man sich bemüht, sie zu lösen – doch allen Stürmen des Lebens standhalten.

Rosalind, Bianca und Cordelia: drei Schwestern, von ihrem exzentrischen Vater liebevoll nach Shakespeare-Figuren benannt, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Rose, die Vernünftige, Bean, die in New York ein Leben in Glanz und Glamour führt, und Cordy, das Nesthäkchen, das nicht erwachsen werden will. Eines Sommers kehren die drei Schwestern nach Hause zurück, in die öde Kleinstadt im Mittleren Westen, doch die Wiedersehensfreude währt nur kurz …

Im Original erschienen unter dem Titel The Weird Sisters (Amy Einhorn Books/G. P. Putnam's Sons).

Pressestimmen

»Die Shakespeare-Schwestern ist eine ebenso mitreißende wie tiefgründige, spritzige wie humorvolle Geschichte über das Los und den Segen lebenslanger Schwesterbande, die, so sehr man sich bemüht, sie zu lösen, doch allen Stürmen des Lebens standhalten.«

Biggi Müller, brf.be

»Eine sehr humorvolle, durchaus nicht seichte Geschichte über drei Schwestern, die ihren Platz im Leben erst noch finden müssen und sich dabei gegenseitig sowohl Unterstützung als auch Hemmnis sind.«

Gisela Stummer, academicworld.net

»Jede der drei Shakespeare-Schwestern hat ... mit einer wichtigen Entscheidung zu ringen, die den bisherigen Lebensentwurf massiv in Frage stellt. Eleanor Brown erzählt das in ihrem Buch mit leichter Hand, Charme und viel Sympathie für ihre verwirrten Glückssucherinnen, die sich das Schicksal ganz anders vorgestellt haben, als es sie nun trifft.«

Andreas Frane, Nürnberger Zeitung

»Alle Achtung! Die Shakespeare-Schwestern ist eines der besten Debüts seit langem und zeugt von viel Gefühl...«

Susann Fleischer, Literaturmarkt.info

»Witzig, exzentrisch, funkelnd«.

annabelle 11/12

»Browns Roman ist ein humorvoller Lesespaß mit Tiefgang.«

Andreas Trojan, börsenblatt 11/2012

»Schönes Debüt.«

Tele Juni 2012

»Diese Erzählform sorgt für strotzende Lebendigkeit und lässt den Leser gleichzeitig die Aussage des Untertitels: ›Wir lieben uns. Wir mögen uns nur nicht besonders intensiv miterleben.‹ Die Liebe überwiegt eindeutig. Ein großartiger Roman.«

niefern-oeschelbronn.de

»Insgesamt eine schöne Geschichte über das Älterwerden, über das Lesen und ja, wohl auch eine Art Frauenroman.«

Die Presse am Sonntag

Kommentieren