Candice Fox
Eden - Thriller

Aus dem australischen Englisch von Anke Caroline Burger. Herausgegeben von Thomas Wörtche
Leseprobe » Bestellen »


D: 15,95 €
A: 16,50 €
CH: 22,90 sFr

Erschienen: 12.09.2016
suhrkamp taschenbuch 4714, Klappenbroschur, 476 Seiten
ISBN: 978-3-518-46714-5
Auch als eBook erhältlich

KrimiZeit-Bestenliste
 

Gerechtigkeit ist gut. Rache ist besser.


Heinrich Archer, genannt Hades, das kriminelle Mastermind von Sydney, wird bedroht. Er ›bittet‹ Detective Frank Bennett, den Kollegen seiner Tochter Eden, um diskrete Hilfe, denn die Spuren könnten tief in das faszinierende, gewaltsatte Vorleben von Hades führen.
Gleichzeitig hat Eden, Top-Detective bei der Mordkommission mit dem seltenen Talent, Verbrecher aufzuspüren und zur Strecke zu bringen, einen extrem schwierigen Auftrag: Drei Mädchen sind verschwunden, und die Spur führt sie zu einer verlassenen Farm, auf der sich ein Serienkiller rumtreibt. Sie begibt sich dort undercover in eine Kommune, ein rabenschwarzes, gefährliches Paralleluniversum mit Mördern und Vergewaltigern. Sie muss all ihre erstaunlichen Fähigkeiten einsetzen, um zu überleben. Zudem ist ihre Beziehung zu ihrem Partner Bennett kompliziert, beide sind traumatisiert, und dass Bennett gerade auf Alkohol und Drogen ist, macht die Sache nicht einfacher. Aber die beiden sind auf Gedeih und Verderb aufeinander angewiesen.
Eden ist ein düsterer, vielschichtiger Roman voller Geheimnisse. Wild, hart und ganz und gar ungewöhnlich.

Im Original erschienen unter dem Titel Eden (Bantam, Random House Australia).

Pressestimmen

»Candice Fox – die inzwischen beinahe weltberühmte neue Göttin im finsteren Krimihimmel Australiens. … Fängt man an, kommt man nicht wieder los.«

Elmar Krekeler, Die Welt

»In diesen lauen Mainstream hat die junge Australierin Candice Fox jetzt eine Trilogie gepfeffert, deren Titelfolge Hades, Eden, Fall bereits klarmacht: Hier geht es ums Ganze.«

Tobias Gohlis, DIE ZEIT

»… so viel Spannung, dass man bis spät in die Nacht hinein liest und liest.«

Eva Bucher, DIE ZEIT

»Gar nicht harmlos: Candice Fox.«

Kai Spanke, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»So oft passiert es nicht, dass einen eine Debütantin im Thriller-Genre so richtig umhaut. … dringende Leseempfehlung und Bitte, Candice Fox, mehr davon und möglichst bald!«

Dietmar Jacobson, Titel Kulturmagazin

»So oft passiert es nicht, dass einen eine Debütantin im Thriller-Genre zu richtig umhaut.«

Dietmar Jacobsen, titel-kulturmagazin.net

»Fox’ komplexe und nie eindimensionale Charaktere sind es, die diesen fesselnden Thriller tragen und vorantreiben – bis hin zum grausamen Finale.«

Publishers Weekly

»Einer der herausragendsten Thriller der letzten Jahre.«

The Chronicle

»Der wilde und harte, aber stets präzise und einfühlsame Schreibstil von Candice Fox ist erneut eine Wucht. ... Wer auch nur ein wenig an Thriller-Literatur interessiert ist und sich die Bücher von Candice Fox nicht kauft, für den habe ich kein Verständnis.«

Christian Zeiß, Emder Zeitung

»... ein düsterer, vielschichtiger Roman voller Geheimnisse. Wild, hart und ganz und gar ungewöhnlich.«

C. Funke, We Want Media

»›Abgefahren‹ ist das Ganze vor allem wegen der Art und Weise, wie Candice Fox erzählt, wie sie Bilder generiert, wie sie ein altbekanntes Arsenal aus der Spannungsliteratur neu abmischt. Das alles ist ziemlich genial. Candice Fox ist eines der interessantesten Talente der Spannugsliteratur weltweit.«

Ulrich Noller, Funkhaus Europa

»Angsteinflößend.«

Qantas Magazine

Videobeiträge

Bildergalerien

Buchtipps

 

Kommentare

»Schon beim Lesen des Prologs stockte mir zeitweilig der Atem. Es war so spannend, dass ich gar keine andere Wahl hatte ... ich musste einfach weiterlesen und traf wieder auf Hades, den ich ja bereits vom ersten Band kannte. Dieses Mal ging es aber um Eden, seine Tochter.

Nun kam aber das Unerwartete. Gerade bei den ersten Kapiteln war ich teilweise sehr verwirrt, da mir oftmals nicht klar war, wer nun "Ich" ist. Eden, Frank oder Hades. Hier hätte ich mir zu Beginn jedes Kapitels einen kleinen Hinweis gewünscht.

Der Spannungsbogen jedoch war in jeder Sekunde vorhanden. Ständig war Action und durch die wechselnden Sichtweisen wurde es auch nie langweilig. Am Schluß überschlagen sich beinahe die Ereignisse und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Die Charakteren sind ausführlich beschrieben, so dass ich die Gedankengänge nachvollziehen konnte. Dennoch gefällt mir Hades am besten. Auch werden weitere Details über seine Vergangenheit aufgedeckt, was mir sehr gut gefallen hat.

Fazit:

Insgesamt hat mir der erste Band etwas besser gefallen. Es soll nicht heißen, dass dieser schlecht ist...nein, auf keinen Fall.

Um die Geschichte und deren Protagonisten besser verstehen zu können, würde ich empfehlen, den ersten Band vorweg zu lesen. Vieles könnte sonst nicht verstanden werden und es wäre schade, wenn man der Story nicht folgen könnte.«
Chattys Bücherblog, 07.11.2016

Kommentieren