Joe R. Lansdale
Ein feiner dunkler Riss - Roman

Aus dem amerikanischen Englisch von Heide Franck
Leseprobe » Bestellen »


D: 8,99 €
A: 9,30 €
CH: 13,50 sFr

Erschienen: 17.02.2014
suhrkamp taschenbuch 4497, Broschur, 351 Seiten
ISBN: 978-3-518-46497-7

Eine spannende Abenteuergeschichte, ein bewegender Kriminalroman

East Texas, 1958. Bis vor kurzem glaubte der dreizehnjährige Stanley noch an den Weihnachtsmann. Im Laufe eines einzigen heißen Sommers erfährt er jedoch mehr über die Welt jenseits seiner Superheldencomics und des elterlichen Autokinos, als ihm lieb ist.

Stans Welt ist von Gewalt geprägt: Sein bester Freund wird zu Hause verprügelt, die Küchenhilfe lebt bei einem gewalttätigen Mann, und selbst Stans Vater wird handgreiflich, wenn es um die Familienehre geht – zum Beispiel gegen übereifrige Verehrer von Stans siebzehnjähriger Schwester. Das einzige Gegenprogramm liefern das Autokino von Stans Vater und die faszinierenden alten Geschichten um ein Spukhaus auf dem Hügel, einen kopflosen Geist am Bahndamm und zwei in ein und derselben Nacht ermordete Mädchen.

Begleitet von seinem treuen Hund Nub und unterstützt von dem mürrischen schwarzen Filmvorführer und Ex-Polizisten Buster, beginnt Stan, Detektiv zu spielen – ohne zu ahnen, worauf er sich da eingelassen hat.

»Die Leser des großen Joe R. Lansdale rechnen vom ersten Satz an mit dem Schlimmsten, und sie tun sehr gut daran.« KrimiZeit-Bestenliste

Wie hat Ein feiner dunkler Riss Leserinnen und Lesern gefallen?

 

Zur Website von vorablesen.de »

Pressestimmen

»Wer sich jetzt noch nicht aufgemacht hat, sich dieses Buch zu besorgen, dem kann auch nicht mehr geholfen werden.«

Rouge Nation März 2014

»Das ist düster und bewegend, das ist atmosphärisch und große Literatur. Das ist ein Tom Sawyer und Huckleberry Finn für Erwachsende und Heranwachsende.«

Martin Wiggeshoff, BuchMarkt Juni 2014

»Ein feiner dunkler Riss bietet Hochspannung und echte Gefühle ohne Folterorgien und Blutkaskaden...«

Michael Drewniok, buchwurm.info

Kommentare

»Als typischen Krimi würde ich dieses Buch nicht bezeichnen, allerdings als einen großartigen Roman übers Erwachsenwerden, unnachahmlich schön und ruhig erzählt, so dass das Lesen eine wahre Freude ist. ... Großartige Unterhaltung mit subtiler Spannung – zum Lachen, zum Weinen und zum Fürchten – wie das richtige Leben. Einfach Toll!«
Inge Weis, 16.08.2014

Kommentieren