Bee Wilson
Essen lernen - Wo unsere Ernährungsgewohnheiten herkommen und wie wir sie ändern können

Aus dem Englischen von Laura Su Bischoff
Leseprobe » Bestellen »


D: 17,95 €
A: 18,50 €
CH: 25,90 sFr

Erschienen: 07.08.2017
suhrkamp taschenbuch 4787, Klappenbroschur, 479 Seiten
ISBN: 978-3-518-46787-9
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Mögen Sie Rosenkohl? Lieben Sie Brokkoli? Oder ist Fleisch Ihr Gemüse? Dass die Geschmäcker verschieden sind, ist eine Binsenweisheit. Aber nirgendwo sind die Vorlieben und Abneigungen so ausgeprägt wie beim Essen und so immun gegen gute Argumente. Nicht nur Eltern wissen davon ein Lied zu singen. Warum ist das so? Und was können wir tun, um anders, besser, zu essen?
Bee Wilson hat sich auf eine spannende Reise zu den Ursprüngen unserer Ernährungsgewohnheiten begeben, mit der neuesten Forschungsliteratur sowie ihren eigenen Erfahrungen als Mutter von drei Kindern im Gepäck. Sie hat mit Psychologen und Ernährungsexperten gesprochen, Schulkantinen besucht und zahlreiche »Essbiographien« zusammengetragen. Das Ergebnis ist so lehrreich wie ermutigend: Geschmack ist kein Schicksal.
Welche Speisen wir mögen, ob wir essen wie ein Spatz oder wie ein Scheunendrescher, ist uns nicht in die Wiege gelegt. Wir lernen es, und zwar in der Kindheit, am Esstisch der Familie, unter Einfluss zahlreicher Faktoren. Und wir können umlernen. Bee Wilson zeigt uns in ihrem neuen Buch, wie das geht, ohne dabei aus den Augen zu verlieren, was vielleicht das Wichtigste ist: die Freude am Essen.

Aus dem Buch

»Wenn Sie möchten, dass ihre Kinder besser essen, hören Sie auf, ihnen zu sagen, was sie essen sollen. Fangen Sie selber an, besser zu essen!«

Pressestimmen

»In den meisten Ernährungsratgebern geht es darum, was wir essen sollten und was nicht. Wilson legt den Fokus darauf, warum wir essen, was wir essen.«

Tobias Becker, Literatur Spiegel August 2017

»Das Buch ist kein Ratgeber, sondern Futter für den Geist.«

Ulrike Abel-Wanek, Pharmazeutische Zeitung 37/2017

Kommentieren