Peter Fröberg Idling
Gesang für einen aufziehenden Sturm - Roman

Aus dem Schwedischen von Verena Reichel
Leseprobe » Bestellen »


D: 22,95 €
A: 23,60 €
CH: 32,90 sFr

Erschienen: 09.02.2015
Gebunden, 381 Seiten
ISBN: 978-3-458-17628-2
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Kambodscha, 1955, wenige Wochen vor den ersten freien Wahlen. Unruhe breitet sich aus, Gerüchte mehren sich, Oppositionelle würden verschleppt und getötet. Ein junger Mann bewegt sich lautlos durch die Stadt, durch entlegene Gassen und über prächtige Boulevards. Er träumt von Freiheit und engagiert sich für die Demokraten. Heimlich verfolgt er jedoch eine radikalere Agenda: Er sympathisiert mit den Roten Khmer. Noch aber hat er sich dem bewaffneten Kampf nicht verschrieben, noch liebäugelt er mit einer anderen Zukunft, mit der Frau, die er liebt, mit der schönen Somaly. Als die jedoch ins Visier seines ärgsten Widersachers gerät und Machtphantasien und Begierden in einer fatalen Ménage-à-trois aufeinanderprallen, hat dies weitreichende Konsequenzen, nicht nur für die Beteiligten, sondern für die Zukunft des ganzen Landes …
Eindringlich und erschütternd wird ein Augenblick der Geschichte beschworen, den die drohenden Schrecken durchziehen wie das sanfte Rauschen eines aufziehenden Sturms,  in dem das Schicksal eines Landes zwischen Eros und Macht, politischen Visionen und hoffnungslosen Träumereien besiegelt wird.
Im Original erschienen unter dem Titel Sång till den storm som ska komma (Natur & Kultur).

Pressestimmen

»Das Tollste an Idlings Buch ist die Atmosphäre, die sein Ton erschafft. Es spielt zwar in politisch unruhigen Zeiten, lässt aber trotzdem die Trägheit eines tropischen Nachmittags vor einem entstehen.«

Susanne Lenz, Berliner Zeitung

»... ist es nicht verharmlosend, wenn man einen Massenmörder als verträumten Liebenden zeigt? Tatsächlich ist das Risiko des Scheiterns groß. Umso erstaunlicher ist deshalb, was Fröberg Idling aus diesem Stoff gemacht hat. An keiner Stelle gleitet er ins Kitschige ab. Das liegt zum einen an der kunstvollen Konstruktion, zum anderen an der atmosphärisch dichten Sprache.«

DIE WELT KOMPAKT

»Gesang für einen aufziehenden Sturm ist klug, hinterlistig und ausdrucksstark. Wer dieses Experiment wagt, kann nur gewinnen.«

Tanja Küchle, Hessischer Rundfunk

»Brillant und sprachgewaltig nimmt Peter Fröberg Idling seine Leser mit auf eine rasante Fahrt durch die Abgründe des menschlichen Seins.«

BÜCHERmagazin 4/2015

»Wunderschön und poetisch ... atemberaubend.«

Sydsvenska Dagbladet

»Schwül, heiß und stickig wie in den Romanen von Marguerite Duras und Graham Greene.«

Sveriges Radio Kulturnytt

»Idling ist in den Kopf eines Tyrannen geklettert, und es lässt einem fast das Blut in den Adern gefrieren. Auf grandiose und sinnliche Weise erzählt er von einem Land, das am Rande des Chaos steht, wo sintflutartige Regenfälle die Straßen aussehen lassen, als ob sie gleich zu kochen beginnen. Brillant.«

The Times

»Ich frage mich, ob ich jemals zuvor ein so gutes Debüt gelesen habe. Ein Kunstwerk mit dokumentarischem Rückgrat. Ein Meisterwerk.«

Sveriges Radio

Kommentieren