David Vann
Goat Mountain - Roman

Aus dem amerikanischen Englisch von Miriam Mandelkow
Leseprobe » Bestellen »


D: 22,95 €
A: 23,60 €
CH: 32,90 sFr

Erschienen: 04.08.2014
Gebunden, 270 Seiten
ISBN: 978-3-518-42455-1

Inhalt

Etwas Besonderes soll er werden, der erste richtige Jagdausflug des elfjährigen Jungen mit seinem Vater, seinem Großvater und einem Freund des Vaters. In Vorfreude darauf, seinen ersten Hirsch zu schießen, bricht er mit den Männern auf. Als sie das Jagdrevier der Familie erreichen, sehen sie in der Ferne einen Wilderer. Der Vater lässt den Jungen durchs Zielfernrohr seines Jagdgewehrs auf den Eindringling blicken – doch statt nur zu beobachten, drückt er ab. Und wirkt dabei befremdlich unberührt. Bestürzung über die eigene Tat, Tränen oder Reue bleiben aus. Ist dem Jungen die Tragweite seiner Tat nicht bewusst? Hat er kein Mitgefühl? Und was soll mit der Leiche geschehen? Was als Ausflug geplant war, wird zu einem archaischen Ringen, das die Männer an ihre Grenzen bringt.

Ein Roman, der »die Wucht einer Gewehrkugel« hat (The Economist), verstörend, atemberaubend und ergreifend. Ein Roman, der ans Äußerste geht und den Leser sprachlos zurücklässt.

Im Original erschienen unter dem Titel Goat Mountain (HarperCollins).

Aus dem Buch:

»Keine Freude war so unmittelbar und vollkommen wie die des Tötens.«

Pressestimmen

»Der Roman ist ein zwiespältig moralisches Lehrstück über das Töten als Urgrund des Lebens.«

Ina Hartwig, DIE ZEIT
»Eine meisterhafte Naturerzählung.«
Katrin Schumacher, Deutschlandradio Kultur

»Ein Roman, der ›die Wucht einer Gewehrkugel‹ hat, verstörend, atemberaubend und ergreifend.«

The Economist

»Sehr eindrucksvoll ... angelegt wie ein Kammerspiel, mit einer Wucht, die einen sprachlos macht ... extrem beklemmend und faszinierend gleichermaßen.«

Gesa Ufer, rbb Radio Eins

»Goat Mountain von David Vann ist eine Zumutung – eine nötige, wichtige und ganz und gar ausgezeichnete Zumutung.«

Sabine Zaplin, BR Online
»Vanns bestes Buch.«
Booklist

»Der Gewalt in seinem verstörend-ergreifenden Roman stellt Vann die Kraft der Sprache entgegen, übersetzt von Miriam Mandelkow: Grandiose Landschaftsbilder, erhaben-fern dem menschlichen Kains-Treiben. Knapp rhythmisierte Ellipsen, die das Grauen durch gemeisseite Form eingrenzen.«

Heiko Strech, St. Galler Tagblatt

»Goat Mountain kämpft mit nichts weniger als Gott, der Moral, dem Ursprung der Menschen und ihrer Natur. Ein lebenspralles Buch. Ehrgeizig und wirkmächtig.«

Book Page

»Vann, der sich nicht nur den Suizid seines Vaters von der Seele schreiben muss, geht mit Goat Mountain abermals auf eine Reise durch die unerschlossene, dennoch vertraute Wildnis auch von Menschen.«

Printzip 9/2014

Videobeiträge

Audiobeiträge

Kommentieren