Hg.: Markus Hilgert
Klage über den Untergang Sumers

Mit vierfarbigen Abbildungen
Bestellen »


D: ca. 14,00 €
A: ca. 14,40 €
CH: ca. 20,90 sFr

Gepl. Erscheinen: 12.03.2018
Insel-Bücherei 1436, Gebunden, 120 Seiten
ISBN: 978-3-458-19436-1

Inhalt

Wie bewältigt eine Gesellschaft politische Krisen, soziale Konflikte, Kultur- und Wertewandel? Vor 4000 Jahren war diese Frage für Bewohner des antiken Zweistromlandes ebenso drängend wie für uns heute. Die eindringliche literarische Verarbeitung dieser Grundstimmung ist die in sumerischer Sprache komponierte Klage über den Untergang Sumers. Sie beschreibt die Vernichtung eines kulturellen Kosmos. Gerade angesichts der fortgesetzten Zerstörung altorientalischer Kulturdenkmäler im Irak und in Syrien besitzt der Text damit eine besondere Aktualität.

Die erste deutsche Übersetzung des Textes mit Einführung, Erläuterungen, Karten, historischen Zeichnungen sowie Fotografien erst kürzlich geplünderter Ruinenstätten im Vorderen Orient.

Aus dem Buch

»Den Zeitenlauf zu stören, den Weltenplan ganz zu verdunkeln,
Verschlingt der Sturmwind alles, Wasserfluten gleich.«

»Dass seine Wasserläufe nur noch bittres Wasser führen
Und recht bestellte Felder nur mehr Nesseln sprießen lassen,
Das weite Land nur Seufzerkraut.«

Kommentieren