Don Winslow
Manhattan - Roman

Aus dem Amerikanischen von Hans-Joachim Maass
Leseprobe » Bestellen »


D: 9,99 €
A: 10,30 €
CH: 14,90 sFr

Erschienen: 17.06.2013
suhrkamp taschenbuch 4440, Taschenbuch, 404 Seiten
ISBN: 978-3-518-46440-3
Auch als eBook erhältlich

»Agententhriller, Detektivroman und Liebesgeschichte in einem. Der Rhythmus ist fabelhaft. Für die Dialoge müsste man einen Preis vergeben. Die Figuren leuchten.«

Elmar Krekeler, DIE WELT

 

Auf der Suche nach der Wahrheit – in der Stadt, die niemals schläft

Weihnachten 1958 in New York: Die künftige First Lady und ihr Mann halten Hof in der Stadt, beglücken die Presse und beleben die Partylandschaft. Für ihre Sicherheit ist Walter Withers verantwortlich. Der Ex-CIA-Mann blickt tiefer hinter die Kulissen des Traumpaars, als ihm lieb ist – und findet sich bald im Zentrum einer Verschwörung wieder …

Walter Withers kündigt seinen einträglichen Job bei der CIA und kehrt als Personenschützer aus Schweden zurück in seine Herzensstadt New York. Es ist Weihnachten 1958, ein gutes Jahr vor der nächsten Präsidentschaftswahl gilt der junge Senator Joe Keneally als heißester Anwärter der Demokraten auf den Posten. Ihn und seine Frau Madeleine soll Withers während ihres Aufenthalts in New York beschützen. Er kommt ihnen so nahe wie kaum ein anderer, flaniert mit ihnen über den Broadway, trifft auf Beat-Poeten und die High Society der Stadt, ist von Stars und Sternchen umgeben. Bis Marta Marlund tot in Withers’ Hotelzimmer gefunden wird – und er alle Hände voll zu tun hat, seine Unschuld zu beweisen …

Don Winslows New-York-Thriller "Manhattan" wurde ursprünglich angekündigt unter dem Titel "Glamour".

Im Original erschienen unter dem Titel Isle of Joy (Dutton, New York).
  • Polit-Thriller
  • Eine Liebeserklärung an das New York von Frank Sinatra

Pressestimmen

»Manhattan ein Wunder-Buch, eine Liebeserklärung an den Cool Jazz und die Beat-Generation, ein Schlüsselroman über einen späteren Präsidenten der USA, eine Erzählung davon, wie eine Haltung, wie Stil über jede Ideologie triumphieren kann ... man muss ihn einfach lieben, diesen Roman.«

Marcus Müntefering, SPIEGEL ONLINE
»Das atmosphärisch dichte Porträt New Yorks und seiner aufregenden Künstlerszene als Hintergrund machen Manhattan ... lesenswert.«

Hanau Post

»Manhattan ist nichts weniger als die Verneigung vor einem Genre und einem Stadtteil, und wer diesen Herbst nur drei amerikanische Romane braucht, der nehme den neuen T.C. Boyle, den neuen Paul Auster und Manhattan von Don Winslow. «

Stefan Maelck, NDR Kultur

»So glanzvoll und detailverliebt Winslow das New York jener Jahre auferstehen lässt, so frech und offensichtlich verarbeitet er reale Figuren: Bis ins Detail sind in den Keneallys die Kennedy-Brüder erkennbar, und Vorbild für den blonden Vamp ist unübersehbar Marilyn Monroe.«

Eckart Baier, Buchjournal 3/2013

»... stilistisch hochelegant und komplex...«

Ellen Pomikalko, BuchMarkt Juli 2013

»Dialoge, die vor Whisky und Nikotin strotzen. Die Kulisse möbliert mit versoffenen Dichtern, dem Einlull-Jazz von Monk und Coltrane und dem Schlapphut-Schatten-Mief einer Zeit, die bis in die Kanalisation verseucht ist von McCarthy und dem Kalten Krieg.«

Jonny Rieder, IN München Nr. 15/2013

»Ein großartiges Stück Literatur mit einem exzellenten Sprachgefühl geschrieben, das süchtig macht auf den Ausgang der Geschichte!«

Jörg Volker, KrimiKiosk

»Das atmosphärisch dichte Porträt New Yorks und seine aufregenden Künstlerszene als Hintergrund machen Manhattan auch heute noch lesenswert.«

Oberhessische Presse

Kommentare

Manhattan von Don Winslow hat mir sehr viel Spaß gemacht, eine sehr unterhaltsame Mischung aus Mad Men, dem Kennedy-Mythos und dem rätselhaften Tod Marilyn Monroes, und einer Prise des alten Otto Preminger Films Sturm über Washington. Prima Unterhaltung – und wirklich ein noch ganz anderer Winslow.
Frank Menden, Stories!Die Buchhandlung, Hamburg, 09.09.2013

Kommentieren