Stanislaw Lem
Memoiren, gefunden in der Badewanne

Mit einer Einleitung des Autors. Aus dem Polnischen von Walter Tiel. Einleitung aus dem Polnischen von Klaus Staemmler
Bestellen »


D: 11,50 €
A: 11,90 €
CH: 16,90 sFr

Erschienen: 27.02.1979
suhrkamp taschenbuch 508, Taschenbuch, 304 Seiten
ISBN: 978-3-518-37008-7
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Memoiren, gefunden in der Badewanne ist eine satirische Farce, eine surrealistische Anti-Utopie und eine Schmähschrift auf die absolute Bürokratie und den totalen Polizeistaat, in dem alles und jeder gelenkt, einem geheimen Zweck untergeordnet und von Spitzeln überwacht wird. Das »Gebäude«, eine Spionagezentrale, ist »unbesiegbar«; im Verlauf seiner Entwicklung ständig gewachsen, steht es im unaufhörlichen Kampf mit einem Antigebäude, einer gegnerischen Spionagezentrale, die es durchdrungen hat und von der es ebenso durchdrungen worden ist. Ob es die beiden »Gebäude« wirklich gibt oder ob der Widerstreit bloß eine gedankliche Konstruktion ist, das weiß kein Mensch mehr so genau. Auf jeden Fall sind Chaos und Ordnung, Zufall und Notwendigkeit, Sinn und Unsinn nicht zu unterscheiden - Memoiren, gefunden in der Badewanne: ein Zukunftsalptraum.

Kommentieren