Don Winslow
Pacific Private - Kriminalroman

Aus dem Amerikanischen von Conny Lösch
Leseprobe » Bestellen »


D: 9,99 €
A: 10,30 €
CH: 14,90 sFr

Erschienen: 18.05.2009
suhrkamp taschenbuch 4096, Broschur, 394 Seiten
ISBN: 978-3-518-46096-2
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Boone Daniel­s lebt, um zu surfe­­n. Nebenb­­ei überni­­mmt er als Privat­­detek­­tiv ein paar Jobs, doch nie so viel, um nicht­­ recht­­zeiti­­g bei Tagesa­­nbruc­­h am Strand­­ zu sein, wo er mit seine­­n Kumpel­­s die großen Wellen­­ erwar­­tet. Doch gerad­­e, als Riesen­­brech­­er auf Pacifi­­c Beach, Kalifo­­rnien­­ zurol­­len, wie sie nur alle paar Jahre vorko­­mmen, wird er in einen­­ Fall verwi­­ckelt­­, der auch ein dunkl­­es Kapite­­l seine­­r Vergan­­genhe­­it betri­­fft.

Pressestimmen

»Pacific Private ist einer jener nicht hoch genug zu schätzenden Krimis, in welchen das Verbrechen nur Kulisse ist, Vorwand für die Schilderung von Alltag und realer Lebenswelt. ... Silsichere Prosa, die strikt an der Oberfläche des Geschehens bleibt und so der Imagination des Lesers viel Spielraum lässt.«

Bruno Steiger, Neue Zürcher Zeitung am Sonntag

»Tragisch, komisch und auch noch brillant geschrieben: ein Kracher!«

TV Movie

»Schöner Schauplatz, coole Charaktere, der Autor ein Könner - macht den perfekten Sommerkrimi. Ich bin schon lange nicht mehr einer solchen multikulturellen Ansammlung interessanter Typen begegnet wie in diesem 1a-konstruierten, absolut überzeugenden Kriminalroman.«

Antje Deistler, WDR 2

»Pacific Private von Don Winslow ist eine richtige Entdeckung für Deutschland und einer der besten Krimis des Jahres und, spielt er doch im Surfer-Milieu von San Diego, auch noch der definitive Sommerkrimi. ... ein Höhepunkt des Genres.«

NDR Kultur

»Winslows Roman reißt den Leser mit wie die Monsterwelle die Surfer von Pacific Beach, er ist schnittig erzählt, brilliert mit eigenwilligen, facettenreichen Figuren und erzählt uns ganz nebenbei noch die Geschichte des Surfens, die soziologische Entwicklung an den kalifornischen Stränden.«

Jörg Böckem, SPIEGEL online

»Winslow schreibt locker, flüssig, spannend - wie wir uns Kalifornien und Surfen vorstellen. Hoffentlich schenkt er uns noch mehr Abenteuer um den surfenden Privatdetektiv Boone.«

Tauber Zeitung

»Boone Daniels ist der coolste Detektiv des Jahres. ... Eine neue Figur in der Ermittlerlandschaft, die erst Spaß macht und dann spannend wird. Und ein mitreißender Sommerkrimi, der keinen Bogen um die schwarzen Schatten macht.«

Henrike Heiland, FOCUS online

»Winslow ist ein ebenso präziser wie witziger Schreiber, sein (Dialog-)Witz verniedlicht aber auch nichts. Und interessante Sachen übers Surfen und seine diffizile Hackordnung kann man aus seinem Roman um einen surfenden Privatdetektiv namens Boone Daniels auch lernen, selbst wenn man mit diesem Sport nichts zu schaffen haben will.«

Sylvia Staude, Frankfurter Rundschau

»Der Thriller Pacific Private von Don Winslow ist wie eine Monsterwelle, die kommt und alles mit sich reißt. Nichts wird mehr so sein wie vorher.«

3sat Kulturzeit

Videobeiträge

Audiobeiträge

Kommentare

Solider Krimi keine Frage, auch wenn man bei Winslow immer wieder merkt, dass er auf die klassischen Vorbilder zurück greift und sich selber kopiert, aber interessant wie immer auch der Verweis auf die Vergangenheit, diesmal das Unrecht an den Japanischen Einwohnern. Ansonsten Surfen, Spekulation, Hippies und Cops.
Reiner Girstl, 14.04.2014

Kommentieren