Lothar Machtan
Prinz Max von Baden - Der letzte Kanzler des Kaisers

Eine Biographie
Leseprobe » Bestellen »


D: 29,95 €
A: 30,80 €
CH: 40,90 sFr

Erschienen: 21.10.2013
Gebunden, 670 Seiten
ISBN: 978-3-518-42407-0
Auch als eBook erhältlich

Vom Scheitern einer Epoche

Deutschland im Herbst 1918: Der Erste Weltkrieg geht zu Ende, auf den Straßen tobt die Revolution. Am 9. November, zwei Tage vor dem offiziellen Waffenstillstand, verkündet der deutsche Kanzler Prinz Max von Baden die Abdankung des Kaisers und besiegelt damit das Ende der Monarchie. Wer war dieser Max von Baden? War er der legere Grandseigneur liberaler Prägung und Philanthrop, als den ihn Golo Mann beschrieb? Aber wie verträgt sich das mit seinen intensiven Kontakten zum Bayreuther Wagner-Kreis und insbesondere zu dem Rassenideologen Houston Stewart Chamberlain? Und wie passt Kurt Hahn ins Bild, der enge Freund und Berater aus dem Berliner jüdischen Großbürgertum, mit dem der Prinz später das reformpädagogische Internat Schloss Salem gründen sollte? Weltoffen und friedensbereit schien Max von Baden am Ende des Ersten Weltkriegs, doch zugleich war er ein schroffer Gegner von Parlamentarismus und Demokratie. Er lebte standesbewusst aristokratisch, doch als Homosexueller auch jenseits der damals herrschenden Konventionen.

Auf der Basis reicher, hier erstmals erschlossener Quellen erzählt Lothar Machtan die faszinierende Geschichte einer historischen Figur voller Widersprüche – eines fürstlichen Lebens, dem nichts Menschliches fremd blieb – und eröffnet damit zugleich einen neuen Blick auf eine Epoche im Stadium ihres Zerfalls.

Pressestimmen

»Lothar Machtans Buch kommt zwar als Biografie daher. Aber zugleich handelt es sich hier um eine überaus facettenreiche Darstellung der dramatischen Endphase des Ersten Weltkriegs, die man nach der Lektüre mit anderen Augen sehen wird.«

Tilman Krause, DIE WELT
»Lothar Machtans faszinierendes, brillant formuliertes Porträt erlaubt es endlich, den historischen Platz Max von Badens jenseits aller Projektionen und Legenden zu bestimmen.«
Volker Ullrich, DIE ZEIT, Literatur-Magazin

»Angemessen romanhaft: Lothar Machtans ausführliche Biografie von Prinz Max von Baden«

Gustav Seibt, Süddeutsche Zeitung

»Der letzte Kanzler des Kaisers beschreibt neben dem unfassbaren persönlichen Schicksal des Prinzen … auch die politischen Zustände in Deutschland während des Ersten Weltkriegs. Der Autor zeigt, in vielen Details, dass ›die Schlafwandler‹ bis zum bitteren Ende nicht mehr wirklich aufgewacht sind. So ist das Buch eine glänzend geschriebene Biografie einer ganzen Epoche.«

Berthold Merkle, Der Tagesspiegel

»Politisch gescheitert, persönlich zerrissen: ein kritisches, aber sensibles Porträt des letzten Kanzlers des Deutschen Kaiserreichs ... Machtans kritisches, doch einfühlsames Buch zeigt Max von Baden als Politiker, der seiner Rolle nicht gewachsen war. Auch war er ein zerrissener Mensch, der privat keine Erfüllung fand.«

Neue Luzerner Zeitung

»Lothar Machtan hat pünktlich zum Jubiläum des Ersten Weltkrieges ein lesbares Werk vorgelegt, das nicht nur eine Biografie-Lücke schließt, sondern auch erhellende Einblicke in die letzten Wochen des Krieges bietet.«

Klaus Pokatzky, Deutschlandradio Kultur

»Herausragend an der Arbeit Machtans ist allerdings die Entschlüsselung der ›nervösen Person‹ des Prinzen Max, die dem Autor durch die Analyse der vielfältigen Schriftzeugnisse des Prinzen und seiner Vertrauten gelingt.«

Volker Neuwald, Badisches Tagblatt

»Machtans Biografie ist ebenso fesselnd wie eloquent geschrieben und sie ist reichhaltig, denn mehrere Archive im In- und Ausland wurden konsultiert, eine Vielzahl von Monografien bearbeitet, etliche private Dokumente zusammengetragen, die als Zitate in den Text einfließen und diesem eine authentische Note verleihen.«

Ruth Merz, die Drei 11/2014

»Machtan hat den Weg dieses gescheiterten Aristokraten materialreich und mit unbestechlichem Blick auf die politische Rolle seines ›Helden‹ beschrieben. Das Großartige an dieser Biographie ist die Kunst Machtans, die persönliche Tragik eines sich lebenslang überfordert fühlenden Mannes nicht zum Alibi für sein Versagen als politische Figur der damaligen deutschen Elite werden zu lassen.«

Wilhelm von Sternburg, Lesart 1/2014

Kommentare

»Lothar Machtan hat mit seinem Buch über Prinz Max ein Lehrstück zeitgemäßer politischer Biografik geschaffen: Er fängt die historische Figur und den Menschen Prinz Max von Baden ein und ordnet beide in ein Zeitalter epochaler Umwälzungen ein. Gerade angesichts des Mauerfalls vor 25 Jahren bietet die Biografie eine spannende Geschichte aus der Zeit der weniger friedlichen Revolution von 1918.«
Gernot Uhl, eulengezwitscher.de, 06.11.2014

Kommentieren