Luc Boltanski
Rätsel und Komplotte - Kriminalliteratur, Paranoia, moderne Gesellschaft

Aus dem Französischen von Christine Pries
Leseprobe » Bestellen »


D: 39,00 €
A: 40,10 €
CH: 51,90 sFr

Erschienen: 11.11.2013
Gebunden, 515 Seiten
ISBN: 978-3-518-58598-6

Die Geburt der Moderne aus dem Geist der Kriminalliteratur

Was hat die Kriminalliteratur mit der Paranoia und den Sozialwissenschaften zu tun? Dieser Frage geht Luc Boltanski in seinem höchst originellen, preisgekrönten Buch nach. Seine Antwort: Wie die Sozialwissenschaften entsteht auch die Kriminalliteratur um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert, und in diese Zeit fällt auch die Entdeckung der Paranoia in der Psychiatrie. Zusammen zeugen sie von einem sich zunehmend verbreitenden Zweifel an der »Realität der Realität«, der als Symptom der Moderne gelten kann.

Boltanski deckt diesen faszinierenden Zusammenhang zwischen Kriminalliteratur, Paranoia und Wissenschaft insbesondere durch fulminante Analysen der Romane von Arthur Conan Doyle und Georges Simenon auf. Während in England der Privatmann Sherlock Holmes durch die Lösung von Rätseln und Komplotten in der englischen Oberschicht die Stabilität der Realität wiederherzustellen sucht, ist es in Frankreich der asketische Beamte Maigret, der in den Pariser Milieus seine Nachforschungen anstellt. Auf brillante Weise verknüpft Boltanski seine literatursoziologischen »Ermittlungen« zur Kriminal-, Spionage- und Verschwörungsliteratur mit solchen zum Paranoia-Diskurs in der Psychiatrie und zur Entstehung der sozialwissenschaftlichen Erforschung der sozialen Realität: Wie der Detektiv oder Kommissar sucht auch der Paranoiker oder Sozialwissenschaftler nach der Wirklichkeit hinter der sozialen Wirklichkeit. Ein Meisterstück!

Im Original erschienen unter dem Titel Énigmes et Complots. Une enquêtes à propos d'enquêtes (Les Editions Gallimard).

Pressestimmen

»Der Soziologe Boltanski nutzt literarische Quellen, um Aussagen über die moderne Gesellschaft zu treffen. Das liest sich wissenschaftlich, aber, dank seiner Hauptbeispiele – Sherlock Holmes und Maigret – auch sehr unterhaltsam.«
Nicolas Freund, Süddeutsche Zeitung

»Rätsel und Komplotte … ist Boltanskis furiose Feldforschung auf dem Territorium der Kriminalnarrative, in deren Ermittlern und Detektiven der Soziologe Fachkollegen erkennt ... Seine Passagen über die Genese des Ressentiments gehören zu den faszinierendsten dieser originellen Arbeit.«

Caroline Fetscher, Der Tagesspiegel

»In ihrem ersten Teil lockt sie [die Abhandlung Rätsel und Komplotte] uns mit einer hinreißenden Analyse von Kriminal- und Spionageromanen auf das gesellschaftstheoretische Terrain.«

Jürgen Kaube, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Luc Boltanski entwickelt scharfsinnige Deutungen, wie ... die britische Gesellschaft der Zeit in den Blick kommt, die parlamentarisch stabilisierte Klassenherrschaft, der Rechtsstaat, die liberale Öffentlichkeit.«

Michael Rutschky, DIE WELT

»Unser Rezensent empfielt Rätsel und Komplotte von Luc Boltanski jedem Krimileser, der nur einmal im Leben den Namen einmal Hegel gehört hat, aufs innigste.«

Andreas Ammer, BR2

»Der Soziologe interessiert sich für das Verhältnis von Nationalstaat und Gesellschaft an der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert - und nähert sich dieser Frage elegant (und manchmal bezaubernd abstrakt) über den Umweg der Psychiatrie und der Literatur.«

Kolja Mensing, Deutschlandradio Kultur

»Der inhaltliche Reichtum dieses fabelhaften Buches kann hier nicht einmal ansatzweise gewürdigt werden; bestechend ist die Auseinandersetzung mit Karl Popper ebenso wie mit Max Schelers Theorie vom Ressentiment als Entstehungsherd sozialer Paranoia.«

Hagner, Michael, DIE ZEIT Krimi Spezial

»Ein mitreißendes Buch«

Le Monde

»Der intellektuelle Einfallsreichtum Boltanskis kann an dieser Stelle nur angedeutet werden, schlicht zu überwältigend ist die Themenvielfalt seines Werkes. Denn mit Rätsel und Komplotte hat er nicht weniger als ein Meisterstück geschaffen, in dem er geschickt das alltägliche mit dem Gelehrigen verknüpft. Nicht immer leicht mag die Lektüre sein, doch es lohnt sich.«

Patrick Wichmann, Fuldaer Zeitung

»Luc Boltanski widmet sich dem Genre Kriminalroman/Spionageroman - ein vielversprechender Ansatz. ... Man liest Boltanskis Rätsel und Komplotte mit Gewinn.«

Wolf Senff, titelblog.de

Kommentieren