Hg.: Eduardo Mendieta, Jonathan VanAntwerpen
Religion und Öffentlichkeit

Aus dem Englischen von Michael Adrian
Leseprobe » Bestellen »


D: 15,00 €
A: 15,50 €
CH: 21,90 sFr

Erschienen: 17.09.2012
edition suhrkamp 2641, Broschur, 196 Seiten
ISBN: 978-3-518-12641-7
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Lange Zeit hatte es den Anschein, als sei die Säkularisierung, also die schwindende Bedeutung des Religiösen, ein ebenso stabiler gesellschaftlicher Trend wie die Individualisierung und die Globalisierung. Doch spätestens seit dem 11. September erleben wir eine Renaissance der Religionen: Die Debatten um Kruzifixe in Schulen, die mediale Hysterie nach der Wahl Papst Benedikts XVI. und den Islam in Europa zwingen uns nun, die Bedeutung von Begriffen wie religiös und säkular und die öffentliche Rolle der Religion zu überdenken. Zu diesem Zweck fand im Oktober 2009 in New York eine Art Gipfeltreffen der Philosophie statt, an dem mit Judith Butler, Craig Calhoun, Jürgen Habermas, Charles Taylor und Cornel West fünf der wichtigsten Denkerinnen und Denker der Gegenwart teilnahmen. Dieser Band dokumentiert die Beiträge des Symposiums sowie die anschließende Diskussion.

Kommentieren