Dževad Karahasan
Sara und Serafina - Roman

Aus dem Serbokroatischen von Barbara Antkowiak
Leseprobe » Bestellen »


D: 8,99 €
A: 9,30 €
CH: 13,50 sFr

Erschienen: 16.06.2014
suhrkamp taschenbuch 4521, Taschenbuch, 187 Seiten
ISBN: 978-3-518-46521-9
Auch als eBook erhältlich

Zum 100. Jahrestag des Attentats von Sarajevo –
Wiederauflage eines der wichtigsten Romane über die Kriege der neunziger Jahre

Inhalt

Ein junges Paar soll mit Hilfe gefälschter Taufdokumente aus dem belagerten Sarajevo herausgebracht werden. Die Aktion scheitert. Die beteiligten Retter werden von Schuldgefühlen gequält. Serafina, die Mutter, kann den Verlust ihrer Tochter und die Zerstörung einer Liebe nicht ertragen und beschließt zu sterben. Knapp zwanzig Minuten liegen zwischen Anfang und Ende des Romans, doch die wie in einer Zeitspirale erzählte Geschichte reicht zurück bis ins Jahr 1942, als Serafina, die sich Sara nannte, ihrer jüdischen Freundin nach Auschwitz folgen wollte. Dževad Karahasan, der neben Ivo Andrić bedeutendste poetische Chronist Bosniens, hat Zauber und Tragik seiner Heimatstadt nie unerbittlicher dokumentiert als in diesem Buch.

Im Original erschienen unter dem Titel Sara i Serafina (Durieux, Zagreb).

Kommentieren