Saadat Hassan Manto
Schwarze Notizen - Geschichten der Teilung

Ausgewählt und aus dem Urdu von Christina Oesterheld. Mit einem Nachwort von Tariq Ali
Bestellen »


D: 12,80 € *
A: 13,20 €
CH: 18,90 sFr

Erschienen: 04.09.2006
Bibliothek Suhrkamp 1409, Gebunden, 157 Seiten
ISBN: 978-3-518-22409-0

Inhalt Inhaltsverzeichnis

»Zwei bis drei Jahre waren bereits seit der Teilung des indischen Subkontinents vergangen, als es den Regierungen von Pakistan und Indien einfiel, daß man auch die Geisteskranken in den Anstalten – ähnlich wie man es bereits mit den Gefängnisinsassen geregelt hatte – untereinander austauschen müsse. Demnach sollten muslimische Geisteskranke, die sich zur Zeit immer noch in indischen Irrenanstalten aufhielten, nach Pakistan geschickt werden, während man Hindus und Sikhs aus pakistanischen Anstalten nach Indien bringen wollte.« So, unheilverkündend, beginnt Toba Tek Singh, Mantos berühmteste Erzählung.
Was Isaak Babel für den der Oktoberrevolution von 1917 folgenden Bürgerkrieg, das leistete der Schriftsteller und Journalist Saadat Hassan Manto (geboren 1912, gestorben 1955 in Lahore/Pakistan, nahe der indischen Grenze) mit seinen Geschichten von der blutigen Teilung des indischen Subkontinents 1947: die bleibende Verdichtung des Gehörten, Gesehenen und Erlebten zu Szenen schmerzhaft gesteigerter Gegenwart, eines angesichts des Todes auf die Spitze getriebenen Lebens.

Deutsche Erstausgabe

Kommentieren