Raymond Queneau
Stilübungen

Aus dem Französischen von Ludwig Harig und Eugen Helmlé. Mit einem Nachwort von Ludwig Harig
Bestellen »


D: 13,95 €
A: 14,40 €
CH: 20,50 sFr

Erschienen: 19.03.2007
Bibliothek Suhrkamp 1419, Pappband, 167 Seiten
ISBN: 978-3-518-22419-9

Inhalt

Für diese im übrigen unveränderte Neuausgabe des artistischen Bestsellers hat Ludwig Harig ein Nachwort Auf dem pataphysischen Hochseil – Zur Übersetzung der Stilübungen von Raymond Queneau geschrieben: »Im Jahr 1947 erschien Raymond Queneaus Exercices de Style bei Gallimard in Paris. Die Geschichte ihrer Übersetzung ins Deutsche, eng verknüpft mit dem experimentellen Aufbruch der Nachkriegspoesie, reicht in die fünfziger Jahre zurück. Von Kindheit an mehr spiel- als lernbesessen, neugierig auf waghalsige Versuche, mißtrauisch gegenüber bewährten Kunstwerken, war ich lüstern nach Neuem … Elisabeth Walther ermutigte mich mit einem Zitat von Francis Ponge: ›Nur die Literatur erlaubt, das große Spiel zu spielen: die Welt neu zu machen‹ –, und darauf hatte ich es mit meinem Freund Eugen Helmlé abgesehen. Risikofreudig, ja todesmutig, wie sich später einige Kritiker ausdrückten, machten wir uns an die Arbeit. Die Übersetzung der Exercices de Style war ein Drahtseilakt: Raymond Queneau turnte ihn uns vor, wie es einst nur Till Eulenspiegel zustande gebracht hat …«

Im Original erschienen unter dem Titel Exercises de style (Éditions Gallimard).

Pressestimmen

»Fast täglich drin rumgeblättert, oft glucksend. Wirkt jedesmal wie frischer Sprudel für die Neuronen.«

Alex Rühle, Süddeutsche Zeitung

»Wäre dieses amüsante, übermütige und hochintelligente Buch ein Mensch, man wollte auf jeden Fall mit ihm befreundet sein. ... Toller Autor. Tolle Übersetzung. Tolles Buch.«

Dirk Hohnsträter, WDR

Kommentieren