Gerald Seymour
Vagabond - Thriller

Aus dem Englischen von Zoë Beck und Andrea O'Brien Herausgegeben von Thomas Wörtche
Leseprobe » Bestellen »


D: 14,95 €
A: 15,40 €
CH: 21,90 sFr

NEU
Erschienen: 12.12.2017
suhrkamp taschenbuch 4742, Klappenbroschur, 498 Seiten
ISBN: 978-3-518-46742-8
Auch als eBook erhältlich

Klar wie Salzsäure ...


›Vagabond‹ ist der Deckname eines britischen Geheimagenten, der in Nordirland brutale Operationen gegen die IRA durchgeführt hat. Ausgebrannt zieht er sich für lange Jahre in die Normandie zurück und verdient seinen Lebensunterhalt als Touristenführer an den Invasionsstränden. Aber seine ehemaligen Vorgesetzten wollen ihn nicht ganz vom Haken lassen und zwingen ihn in eine MI-5-Aktion zurück: Er soll den Aufpasser für einen vom Geheimdienst erpressten Waffenhändler spielen, damit Waffenlieferungen aus Russland an die letzten, vom Friedensschluss frustrierten IRASplittergruppen unterbunden werden.
Das erzählt man Vagabond zumindest, der gute Miene zum fiesen Spiel machen muss. Zudem droht seine Vergangenheit ihn einzuholen. Aber nicht nur sein Schicksal steht auf der Kippe in einer Welt, in der das Gestern keine Ruhe gibt und die Gegenwart extrem gefährlich ist. Realpolitik nimmt wenig Rücksicht auf Menschen, das ist klar wie Salzsäure.

Pressestimmen

»Gerald Seymour beherrscht als Routinier alle Register des Thrillers ... «

Hannes Hintermeier, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Mehr kann man nicht verlangen von einem politischen Thriller, der auf der Höhe seiner Zeit ist. Seymour ist mit 76 Jahren und nach mehr als dreißig Romanen auch nicht müde geworden ... «

Peter Körte, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

»Ein Meister des politischen Thrillers.«

Peter Huber, Die Presse

»Gerald Seymour schreibt die intelligentesten Thriller.«

Financial Times

»Vagabond: Gerald Seymours Thriller sind Frontschwein-Geschichten. Hart, erbarmungslos, klar wie Salzsäure. Endlich, nach fast zwanzig Jahren, ist der Autor wieder da.«

3sat Kulturzeit

»Der routinierte Erzähler schafft es, mehr über Nordirland zu erzählen, als das mehrere Sachbücher zusammen könnten.«

Peter Huber, DiePresse.com

»Seymour entfaltet einen Kosmos von Rücksichtslosigkeit, Nibelungentreue und nachvollziehbare Loyalität, den er wie kein anderer zu beschreiben vermag ... «

Lore Kleinert, neue-buchtipps.de

»Ein Autor, der anscheinend nichts falsch machen kann.«

Kirkus Review

»Vom besten Thrillerautor der Welt«

Alf Mayer, CulturMag

Videobeiträge

Kommentare

Das Buch in 2,5 Tagen durchgelesen, absolute Spitze. Und jetzt bitte auch die anderen Bücher übersetzten. Ich hab einige auf Englisch gelesen. Die Übersetzung von »Vagabond« war wirklich sehr gut. Weiter so, wäre schade, wenn nach einem Buch Schluss wäre, dafür ist Gerald Seymour zu gut.
Oliver Kirchhoff, 18.12.2017

Kommentieren