Walter Benjamin
Werke und Nachlaß. Kritische Gesamtausgabe (Gebunden)

Anzeigen:
 

Werke und Nachlaß. Kritische Gesamtausgabe - Band 16: Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit

Herausgegeben von Burkhardt Lindner
Leseprobe » Bestellen »


D: 39,95 €
A: 41,10 €
CH: 53,90 sFr

Erschienen: 18.02.2013
Halbleinen, 722 Seiten
ISBN: 978-3-518-58589-4

»Dass das Werk des genialen Menschen Walter Benjamin heute durch diese Edition weiterlebt, ist schon jetzt ein Grund zur Freude.«

Alexander Cammann, taz. die tageszeitung

 

Inhalt

Der berühmte »Kunstwerk-Aufsatz« mit seinen Thesen von der Krise des auratischen Kunstwerks gehört sicherlich zu den am stärksten rezipierten Texten aus Walter Benjamins Werk. Er hat bis heute nichts von seiner Sprengkraft eingebüßt und löst immer wieder kontroverse Deutungen und Debatten aus.
Die Abhandlung, die zu Lebzeiten des Autors nur in einer französischen Übersetzung erschien, wird aus dem Nachlass ediert, und zwar im vollständigen Textbestand. Dieser umfasst fünf in sich abgeschlossene Fassungen aus der Zeit zwischen Herbst 1935 und Sommer 1936 sowie zahlreiche Manuskripte zur Weiterarbeit, die zwischen 1936 und 1940 entstanden sind. Sowohl die erste Fassung wie auch andere theoretisch bedeutsame Manuskripte werden damit erstmals zugänglich gemacht. Der Kommentarteil erörtert detailliert die Entstehungsgeschichte und erschließt die vielfältigen Zitat- und Quellenbezüge. Bislang unbekannte Zeugnisse zu Benjamins Publikationsbemühungen und zur damaligen Rezeption werden im Dokumentarteil abgedruckt. Das Nachwort des Herausgebers erhellt den politischen Kontext der Schrift und stellt deren ästhetische wie medientheoretische Aktualität für eine postkapitalistische Perspektive heraus.

Nachrichten

Kommentieren

 
 
Band 3: Der Begriff der Kunstkritik in der deutschen Romantik Band 7: Charles Baudelaire, Tableaux Parisiens Band 8: Einbahnstraße Band 9: Rundfunkarbeiten Band 10: Deutsche Menschen Band 13: Kritiken und Rezensionen Band 16: Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit Band 19: Über den Begriff der Geschichte