Ulli Lust
Wie ich versuchte, ein guter Mensch zu sein - Graphic Novel

Leseprobe » Bestellen »


D: 25,00 €
A: 25,70 €
CH: 35,50 sFr

NEU
Erschienen: 11.09.2017
suhrkamp taschenbuch 4813, Klappenbroschur, 367 Seiten
ISBN: 978-3-518-46813-5
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Als vor acht Jahren Ulli Lusts autobiographischer Comic Heute ist der letzte Tag vom Rest deines Lebens erschien, wurde er als Meisterwerk gefeiert und mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet. In ihrem sensationellen neuen Comic erzählt sie die heftige Geschichte einer ménage à trois, einer utopischen Liebe, die in Besitzanspruch und Gewalt umschlägt, eine Geschichte der sexuellen Obsession, der Geschlechterkonflikte und der Selbstbefreiung – ihre Geschichte.

Ungeschützt, sinnlich, kraftvoll erzählt sie in diesem autobiographischen Comic, wie sie als junge, lebensgierige Anarchistin im Wien der neunziger Jahre eine Zukunft als Künstlerin aufzubauen versucht – und von ihrer Liebe zu zwei Männern: dem zwanzig Jahre älteren »perfekten Gefährten« Georg, Schauspieler, und dem »perfekten Liebhaber«, dem nigerianischen Lebemann Kimata. Dessen fehlende Aufenthaltsgenehmigung legt, trotz Ullis Bedenken, eine einzige Lösung nahe: Es muss geheiratet werden. Zugleich führt Kimatas Eifersucht immer öfter zu Gewaltausbrüchen, die zunehmend ihr Leben bedrohen …

Pressestimmen

»Ulli Lust zählt mit ihrem neuen Band endgültig zur internationalen Spitze der Comic-Autobiographen.«

Andreas Platthaus, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Mitreißend und handwerklich perfekt, wie hier in Bildern die Geschichte einer Emanzipation erzählt wird; in der deutschsprachigen Szene gibt es nichts Vergleichbares.«

Thomas von Steinaecker, Süddeutsche Zeitung

»Gezeichnet und erzählt ist die stark autobiographisch grundierte Story mit großer Kunstfertigkeit in einem expressiv-realistischen Stil.«

tbl, neues deutschland

»Extrem subjektiv, skrupellos und sexuell aufgeladen, so etwas gibt es kein zweites Mal in der deutschsprachigen Comicszene.«

Frank Meyer, Deutschlandfunk Kultur

»Ein autobiografischer Comic, der dieses Label völlig zu Recht trägt und zeigt, dass ernst gemeinte Autobiografie oft eine schmerzvolle Reflexion impliziert.«

Marie Schröer, Der Tagesspiegel

»Der Comic ist provokant und eigenwillig, er regt zum Nachdenken und Diskutieren an.«

Susan Christely, 3sat Kulturzeit

»Wie ich versuchte, ein guter Mensch zu sein weist abermals [Lusts] in diesen Tagen singulären Rang als Comic-Dokumentaristin nach. Schlichtweg: ein Ereignis.«

Wolfgang Freitag, Die Presse

»Ein hartes, aufrichtiges und unglaublich mutiges Buch.«

Anne Hahn, Weltexpress

»Die Dramaturgie entwickelt so einen Sog, dass man das Buch nicht aus der Hand zu legen vermag.«

Valeria Heintges, St. Galler Tagblatt

Veranstaltungen

Bildergalerien

Kommentare

»Ulli Lust erzählt diese – ihre eigene – krasse Geschichte mit viel Humor und einer Aufrichtigkeit, die nichts anderes als entwaffnend ist.«
Sonja Eismann, Konkret, 27.11.2017

Kommentieren