João Ricardo Pedro
Wohin der Wind uns weht - Roman

Aus dem Portugiesischen von Marianne Gareis
Leseprobe » Bestellen »


D: 18,95 € *
A: 19,50 €
CH: 27,50 sFr

Erschienen: 10.03.2014
Gebunden, 229 Seiten
ISBN: 978-3-518-42429-2

Der erfolgreichste portugiesische Roman der letzten Jahre

 

Inhalt

Duarte wächst auf umgeben von fremden Erinnerungen. Jeder Weg, jedes Haus im Ort hat schon längst seinen Platz in der Familiengeschichte. Kein Blick, ohne Spuren zu erkennen – die seines Vaters, gebrochen zurückgekehrt nach einem einzigen Abenteuer, die seines Großvaters, beseelt von dem einfachen Glück auf dem Land. Allein am Klavier kommt Duarte zu sich selbst und einer Geschichte. Doch nach und nach entpuppt sich die Verheißung der Musik als Gefahr, und Duarte droht zu verlieren, was ihm lieb ist. Erst als er die vergilbten Briefe seines Großvaters entdeckt, scheint sich eine letzte Chance zu bieten – auf Läuterung und ein still leuchtendes Lebensglück.

Mit einem magischen Gespür für die Schönheiten und Widrigkeiten des Lebens hat João Ricardo Pedro ein eindringliches kleines Epos geschrieben, das drei Generationen umspannt. Einen Roman über Musik und Gewalt, über die Liebe und das Schicksal: ein poetisches Meisterwerk – bewegend, kraftvoll und rätselhaft.

Im Original erschienen unter dem Titel O Teu Rosto Será O Último (Leya).

Erscheint in zehn Ländern

Pressestimmen

»Pedro gelingt es mit überbordender Fabulierlust, gepaart mit einem feinen Sinn für Ironie, den Leser in seine über mehrere Generationen reichende Mentalitätsgeschichte Portugals hineinzuziehen.«

Antje Weber, Süddeutsche Zeitung

»Dieser Roman hat eine stille Wucht, wie man sie von der Prosa des kürzlich verstorbenen Gabriel García Márquez kennt. Er steckt voller Schönheit, unter der die Gewalt lauert.«

Brigitte 13/ 2014

»Eine literarische Offenbarung von mitreißender Originalität!«

Le point

»Es ist ein Meisterwerk voller Anspielungen und magischer Bilder, zart und komisch, poetisch und ironisch, ohne dabei kryptisch zu werden oder in pseudotiefsinniges Raunen zu geraten. In poetischer Verdichtung und mit virtuos eingesetzter stilistischer Vielfalt hat Pedro ein Stück großer Literatur geschaffen.«

Gisela Fichtl, Münchner Feuilleton März 2014

»Pedro flicht ein eindringliches Bild der Gesellschaft Portugals im 20. Jahrhundert. Sprachlich sehr variantenreich und poetisch, fesselt der Roman von Anfang an.«

Wiener Zeitung

»Dem Autor glückte eine romantische Partitur der Welt, die er in diesem wohlkomponierten Arrangement aus – auch einzeln vorzüglich lesbaren – Kurzgeschichten erschafft.«

Andreas Peterjan, Kleine Zeitung

»Eine portugiesische Familienhistorie im 20. Jahrhundert über drei Generationen wird hier mit außerordentlicher Fabulierkunst und voller Geschichten in einer wunderschönen Sprache ausgebreitet. Diesem in Portugal überaus erfolgreichen Roman seien möglichst viele Leser gewünscht.«

Heiko Buhr, Lebensart 10/2014

»Dieser umwerfende Roman ist auf dem besten Weg in die Klassikerränge der Weltliteratur, wo ihm ein Platz unter den ganz Großen gebührt.«

Expresso

Kommentare

»Dieser Autor ist eine Entdeckung ...«
Cellissima, LovelyBooks, 06.05.2014

Kommentieren