Boone Daniels

Boone Daniels, der surfende Privatermittler, macht sich jeden Morgen auf, um mit seiner »Crew«, der »Dawn Patrol« (amerik. Originaltitel von Pacific Private), die besten Wellen am Strand von San Diego / Kalifornien zu ergattern. Meist bleibt er noch länger, bis zur Gentlemen’s Hour (amerik. Originaltitel von Pacific Paradise), zu der sich die Veteranos, die nichts zu tun haben oder genug Geld auf der hohen Kante, treffen.

Nebenbei übernimmt er als Privatdetektiv ein paar Jobs, doch nie so viel, um nicht rechtzeitig bei Tagesanbruch am Strand zu sein.

»Boone Daniels ist so eine Art surfender Philip Marlowe, eine neue Figur in der Ermittlerlandschaft, die erst Spaß macht und dann spannend wird.« Henrike Heiland, Focus online

.
 

Pacific Private

Der Auftakt zu der spannenden Reihe um den surfenden Privatdetektiv Boone Daniels

Was er will, ist die perfekte Welle. Was er bekommt, sind jede Menge Schwierigkeiten: Gerade, als Riesenbrecher auf Pacific Beach, Kalifornien zurollen, wie sie nur alle paar Jahre vorkommen, wird Boone Daniels in einen Fall verwickelt, der auch ein dunkles Kapitel seiner Vergangenheit betrifft.

Temporeich, voller Gewalt, kalifornisch und sehr witzig – »möglicherweise der beste Sommerkrimi aller Zeiten« San Francisco Chronicle

 

 

.

Pacific Paradise

Ein alter Freund bittet Boone Daniels, seine Frau zu überwachen – ein Auftrag, den Boone lieber nicht annehmen würde. Kurz darauf erfährt er, daß der Profisurfer K2 aus Hawaii kaltblütig erschlagen wurde: Es scheint, die Lokalmatadoren verteidigen ihren Strand mit brutaler Gewalt. Und mit einem Mal sieht sich Boone in einen komplizierten Fall verwickelt und – schlimmer noch – gegen die eigenen Freunde ermitteln, während das Wasser um ihn herum immer tiefer und tödlicher wird …

»Ein Krimi wie ein Tsunami. Im Westküstensound.« Die Welt

.

Pressestimmen

»Pacific Private ist einer jener nicht hoch genug zu schätzenden Krimis, in welchen das Verbrechen nur Kulisse ist, Vorwand für die Schilderung von Alltag und realer Lebenswelt. ... Silsichere Prosa, die strikt an der Oberfläche des Geschehens bleibt und so der Imagination des Lesers viel Spielraum lässt.«

Bruno Steiger, Neue Zürcher Zeitung am Sonntag

»Tragisch, komisch und auch noch brillant geschrieben: ein Kracher!«

TV Movie

»Schöner Schauplatz, coole Charaktere, der Autor ein Könner - macht den perfekten Sommerkrimi. Ich bin schon lange nicht mehr einer solchen multikulturellen Ansammlung interessanter Typen begegnet wie in diesem 1a-konstruierten, absolut überzeugenden Kriminalroman.«

Antje Deistler, WDR 2

»Pacific Private von Don Winslow ist eine richtige Entdeckung für Deutschland und einer der besten Krimis des Jahres und, spielt er doch im Surfer-Milieu von San Diego, auch noch der definitive Sommerkrimi. ... ein Höhepunkt des Genres.«

NDR Kultur

»Winslows Roman reißt den Leser mit wie die Monsterwelle die Surfer von Pacific Beach, er ist schnittig erzählt, brilliert mit eigenwilligen, facettenreichen Figuren und erzählt uns ganz nebenbei noch die Geschichte des Surfens, die soziologische Entwicklung an den kalifornischen Stränden.«

Jörg Böckem, SPIEGEL online

»Winslow schreibt locker, flüssig, spannend - wie wir uns Kalifornien und Surfen vorstellen. Hoffentlich schenkt er uns noch mehr Abenteuer um den surfenden Privatdetektiv Boone.«

Tauber Zeitung
 
Aus dem Amerikanischen von Conny Lösch

D: 9,99 €
A: 10,30 €
CH: 14,90 sFr

Erschienen: 18.05.2009
suhrkamp taschenbuch 4096
Taschenbuch, 394 Seiten
ISBN: 978-3-518-46096-2
Auch als eBook erhältlich

.

D: 9,99 €
A: 10,30 €
CH: 14,90 sFr

Erschienen: 24.05.2010
suhrkamp taschenbuch 4172
Taschenbuch, 386 Seiten
ISBN: 978-3-518-46172-3
Auch als eBook erhältlich

Facebook

Twitter