London Undercover
Neal Careys erster Fall

Allie Chase, die minderjährige, rebellische Tochter eines prominenten Senators, ist in die Underground-Szene Londons abgetaucht. Neal hat nur wenige Tage Zeit, um Allie aus dieser Hölle voller Junkies, Drogendealer und Schläger zu befreien, damit sie pünktlich zum Wahlkampf aufgeräumt und strahlend an der Seite ihrer Eltern auftreten kann. Doch was der Untergrund aufzubieten hat, ist nichts gegen das, was Neal an der Oberfläche erwartet – falls er es dorthin zurückschafft … 

Pressestimmen zu London Undercover

»Sehr lesenswert!«

Kristine Greßhöner, Neue Westfälische

»Feine Ironie, unkonventionelle Stilmittel und leichtfüßige Dialoge ermöglichen ein großes Lesevergnügen.«

Stefan Schweizer, literaturkritik.de Mai 2015

»Don Winslow versteht es auch in seinem ersten Roman schon, den Leser mit der Geschichte zu fesseln. ... Der Winslow-Erstling ist spannend, lesenswert und lässt den Leser voller Vorfreunde auf die Fortsetzung der Reihe zurück.«

Andreas Kurth, krimi-couch.de Mai 2015

»Don Winslow schreibt packend, brutal und blutig, sehr fantasievoll und immer wieder mit dem Vermögen, der Handlung eine überraschende Wendung zu geben.«

Falkensee aktuell 5/ 2015

»Ein Buch, das trotzt seines Alters in keiner Weise angestaubt wirkt, sondern in bester Weise illustriert, dass Winslow flüssig, überzeugend und in sich geschlossen zu erzählen verseht, ebenso, wie er immer wieder trockenen Humor einbaut, ohne je der Gefahr zu verfallen, lächerlich zu wirken, Eine sehr empfehlenswerte Lektüre.«

Michael Lehmann-Pape, lovelybooks.de Juli 2015

Kommentare zu London Undercover

(5)
Keine Surfer, kein Kalifornien, dafür Oliver Twist, Dickinson, englische Literatur des 18. Jahrhunderts, WASPs, London, New York und Punks, alles sehr klassisch, man fühlt sich wie bei Chandler und Hammett. Lesenswert und gut.
Reiner Girstl, 01.12.2015
»Der in der Neuübersetzung von Conny Lösch 2015 unter dem Titel ›London Undercover‹ veröffentlichte Debütroman von Winslow fasziniert durch einen vielschichtigen Plot und sympathische Protagonisten, wobei vor allem das Vater-Sohn-ähnliche Verhältnis zwischen Graham und seinem Schüler Neal durch Rückblenden großartig herausgearbeitet wird. ... Das ist nicht nur spannend und unterhaltsam geschrieben, sondern ist auch für die eine oder andere witzige Überraschung, literarische Anspielung und subkulturelle Akzente gut.«
Dirk Hoffmann - mamouliansgeschichten.blogspot.de, 04.08.2015
»›London Undercover‹ ist ein starker Einstieg in die Schriftstellerkarriere. Das Buch ist witzig, auch wenn uns Winslow noch nicht den lakonischen Humor seiner späteren Bücher in Satzfragmenten um die Ohren haut, und es deutet sich bereits sein Talent an, genüsslich und mit viel Feingefühl die Gemeinheiten zu beschreiben, die sich das Romanpersonal gegenseitig zufügt. ... Ein spannender Thriller, den ich praktisch in einem Rutsch durchgelesen habe, und ich bin gespannt, wie es weitergeht.«
Felix Richter, Amazon-Rezensent, 19.03.2015
»›London Undercover‹ ist ein Roman, der zwar schon auf dem Papier fast ein Vierteljahrhundert alt sein mag, dem Krimi sieht bzw. liest man dies aber nicht an. Die unverwechselbare Prosa Winslows, die er in späteren Romanen perfektionierte, ist hier schon in Ansätzen zu erkennen. Durch die Kunst der Verknappung treibt Winslow seine Erzählung immer wieder voran und schafft es, den Leser zu fesseln. Die Beschreibung eines London, das noch von Subkulturen durchmengt ist und so ganz anders als das heutige Hochglanz-London erscheint, ist nur als gelungen zu bezeichnen. Dieser Auftakt macht schon einmal mächtig Laune auf Careys zweiten Fall ›China Girl‹, der als Neuauflage im April 2015 erscheint.«
Marius, buch-haltung.blogspot.de, 02.03.2015
»Eine interessante Mixtur, die Don Winslow in seinem Erstling abliefert: Noir, vermischt mit Dickens und Punk – aber es funktioniert bestens. Besonders gut hat mir dieser Wie-wir-wurden-was-wir-sind Aspekt gefallen, den man so nicht oft in Thrillern liest, aber für die Charakterisierung der Hauptfigur in diesem Falle unerlässlich ist. Dazu noch eine temporeiche Handlung, gepaart mit viel Zeitkolorit und dem bissigen Sarkasmus des Autors, den man aus seinem späteren Werken kennt.«
Elke Heid-Paulus, 16.02.2015
 
Aus derm amerikanischen Englisch von Conny Lösch

D: 9,99 €
A: 10,30 €
CH: 14,90 sFr

Erschienen: 09.02.2015
suhrkamp taschenbuch 4580
Broschur, 369 Seiten
ISBN: 978-3-518-46580-6
Auch als eBook erhältlich

Im Original erschienen unter dem Titel A Cool Breeze on the Underground (St. Martin's Press, New York).

FOCUS-Bestseller Krimi