Helmut Qualtinger liest »Mein Kampf«

Der große österreichische Kabarettist Helmut Qualtinger hat Mein Kampf nicht nur gelesen, sondern in den siebziger Jahren öffentlich rezitiert. Bereits 1961 hatte Qualtinger mit seinem Ein-Personen-Stück Der Herr Karl das Verleugnen von Antisemitismus und Opportunismus thematisiert und heftige Kontroversen ausgelöst. Auch die Lesung von Mein Kampf war eine Provokation. Indem Qualtinger zwischen Sachlichkeit und schriller Hysterie changiert, entlarvt er den menschenverachtenden Größenwahn des Diktators.

Personen zum Mediatheksbeitrag:

Reihen zum Mediatheksbeitrag: