Raúl Ruiz: Die wiedergefundene Zeit

Sie benötigen den Flash-Player, um unsere Mediatheksbeiträge betrachten zu können.
Flash Player

Deutsche Sprachfassung 162 Minuten + 32 Minuten Extras. Farbe

62seitiges Booklet, herausgegeben von Reiner Niehoff

Paris 1922, der todkranke Marcel liegt im Bett und arbeitet an einem Manuskript. Erschöpft betrachtet er alte Fotos, Porträts der Eltern, Gilbertes, des Autors als junger Mann. So beginnt Raúl Ruiz’ bildgewaltige Proust-Adaption, die weit mehr ist als eine Verfilmung des letzten Teils der Recherche. Mittels einer raffinierten Erzählstruktur gelingt es dem Filmemacher, in kunstvollen »Rückblenden-Rösselsprüngen« (Der Spiegel) die Figuren, Motive und Sinneseindrücke der Vorlage zu verknüpfen wie im »Muster eines erlesenen Teppichs, das im wechselhaften Licht der Jahreszeiten und Stimmungen immer neue Liebschaften von Farbe und Form preisgibt« (Die Zeit). Mit Emmanuelle Béart, Catherine Deneuve, John Malkovich u. v. a.

Das umfangreiche Booklet enthält neben einem Gespräch mit Raúl Ruiz einen ausführlichen Essay Reiner Niehoffs, der die zahlosen Versuche großer Regisseure nachzeichnet, Prousts vermeintlich unverfilmbaren Roman in ein anderes Medium zu übersetzen. Als Extra ist ein Gespräch mit Ruiz und Drehbuchautor Gilles Taurand zu sehen (WDR 2001).

Diese DVD jetzt zum Preis von 19,90 € kaufen »

Personen zum Mediatheksbeitrag:

Titel zum Mediatheksbeitrag:

 

Reihen zum Mediatheksbeitrag: