Aktuelle Verfilmungen (Auswahl)

09.12.2014

Der legendäre Briefwechsel zwischen Ingeborg Bachmann und Paul Celan, im Suhrkamp Verlag unter dem Titel Herzzeit erschienen, ist Gegenstand des dokumentarischen Filmprojektes In Ägypten der österreichischen Regisseurin Ruth Beckermann.

X-Filme (Stefan Arndt) produziert Josef Bierbichlers Jahrhundertroman Mittelreich als Kinofilm. Drehstart ist im Sommer 2015.

Tivoli Film (Gerald Podgornig) produziert eine TV-Bearbeitung von Lily Bretts Bestseller-Roman Chuzpe. Das Geschehen wird nach Berlin verlagert, Dieter Hallervorden wird die Rolle des »Edek« übernehmen. Die Ausstrahlung ist für September 2015 geplant. Lily Brett schreibt am Drehbuch mit.

Der Roman Das Geschäftsjahr 1968/69 von Bernd Cailloux erfährt eine filmische Umsetzung. Derzeit wird am Drehbuch gearbeitet. Produzentin ist Hanneke van der Tas (Vandertastic, Berlin).

Ulrike Edschmids autobiographische Prosa Das Verschwinden des Philip S. befindet sich ebenfalls in der Drehbuchentwicklung.

David Schalko wird Regie führen bei der Verfilmung von Johann Holtrop von Rainald Goetz.

Narziß und Goldmund von Hermann Hesse wird von Christoph Müller und Helge Sasse (Tempest Film, München) produziert.

Ich und Kaminski von Daniel Kehlmann befindet sich in der Postproduktion und steht kurz vor der Veröffentlichung (X-Filme, Regie Wolfgang Becker, Drehbuch Thomas Wendrich).

Eine Kino-Verfilmung von Sibylle Lewitscharoffs Roman Apostoloff (Arbeitstitel: Friede seiner Asche) befindet sich aktuell in der Drehbuchentwicklung.

Nach Grenzgang wird nun auch Fliehkräfte von Stephan Thome fürs Fernsehen umgesetzt (Produzent: Signed Media, Hamburg).

Ruth Thoma hat das Drehbuch von Der verlorene Bruder nach Hans-Ulrich Treichels Roman Der Verlorene verfasst. Der Film von Matti Geschonneck befindet sich in der Postproduktion (Claussen+Wöbke+Putz, München) und wird im Jahr 2015 erstgesendet.