Andreas Cassee erhält den Opus Primum Förderpreis 2017

13.11.2017

Andreas Cassee wird für sein Werk Globale Bewebungsfreiheit mit dem Opus Primum Förderpreis 2017 ausgezeichnet. Die Ehrung ist mit 10.000 Euro dotiert und prämiert die beste wissenschaftliche Nachwuchspublikation des Jahres.

In der Begründung der Jury heißt es: »Andreas Cassee hat mit Globale Bewegungsfreiheit ein rechtsphilosophisch überzeugendes Plädoyer für offene Grenzen verfasst. ... In einer klaren, eingängigen Sprache weicht der Autor keinem Gegenargument aus und zeigt nicht nur auf, was Philosophie als Disziplin leisten kann, sondern bezieht schließlich mit seiner auf die praktische Politik zielenden Schlussfolgerung klar und begründet Stellung. Ein intellektuell höchst gelungenes und lesenswertes Buch, das zum Nachdenken anregt.«

Die VolkswagenStiftung möchte mit dem Förderpreis den wissenschaftlichen Nachwuchs und die Wissenschaftsvermittlung in Deutschland unterstützen.

Die Übergabe der Auszeichnung findet am 22. November 2017 bei einer festlichen Gala in Hannover in Schloss Herrenhausen statt.

Personen zur Newsmeldung

Titel zur Newsmeldung

 

Reihen zur Newsmeldung

Weiterführende Links