Anna Krüger Preis für Martin Mulsow

16.09.2014

Der Historiker und Philosoph Martin Mulsow erhält den 8. Anna Krüger Preis für Wissenschaftssprache. Der Preis würdigt ein deutschsprachiges wissenschaftliches Werk, das besonders verständlich und ansprechend geschrieben ist.

In der Begründung der Jury heißt es: »Mulsows jüngste Monografie Prekäres Wissen. Eine andere Ideengeschichte der frühen Neuzeit lebt nicht wie viele historische Bücher von ihrem Stoff, sondern von ihrer Perspektive. Die Pointe besteht darin, gerade die Gefährdung des Wissens, der Überlieferung zum Ansatz für die Erzählung zu nehmen. Diese Geschichtsschreibung am Rande ihrer eigenen Möglichkeiten dennoch in lebendiger und dichter Sprache anschaulich zu machen, angefüllt mit Figuren und Geschichten, welche die These vom prekären Wissen verdeutlichen, ist das große Verdienst von Mulsows Studie.«

Die Anna Krüger Stiftung im Wissenschaftskolleg zu Berlin möchte mit der Auszeichnung das Bewusstsein für die Präzision und Ausdruckskraft des Deutschen als Wissenschaftssprache fördern. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotierte Preis Die Preisvergabe wird am 29. Oktober im Wissenschaftskolleg zu Berlin stattfinden.