Berliner Literaturpreis für Rainald Goetz

20.11.2011

Rainald Goetz wird mit dem »Berliner Literaturpreis 2012« der Stiftung Preußische Seehandlung ausgezeichnet. Der Autor nimmt ebenfalls die mit dem Preis verbundene Berufung der Freien Universität Berlin auf die »Heiner-Müller-Gastprofessur für deutschsprachige Poetik« an. Der mit 30.000 Euro dotierte Berliner Literaturpreis zeichnet Autoren aus, die mit ihrem literarischen Werk in den Gattungen Erzählende und Dramatische Literatur sowie Lyrik einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur geleistet haben.

In der Jurybegründung heißt es: »Rainald Goetz arbeitet in vielfältigen Formen an einer Geschichte der Gegenwart. Neugier und den unbedingten Willen zur Zeitgenossenschaft verbindet er mit der idiosynkratischen Abwehr des Aufdringlichen und Betriebshaften... Kaum ein zweiter Autor trifft Geist und Stimmung der Gegenwart, Lebensgefühl und Sound, mit solcher Präzision. Seine Sprache widersteht dem Muffigen, Zuckrigen, Banalen. Sie bezieht ihre Kraft aus dem Nebeneinander von Gedankenbewegungen, starken Urteilen und lyrischen Passagen, aus der Spannung zwischen kleinen, in sich vollendeten Szenen, Einfällen, Augenblicksbeobachtungen und einem unaufhörlichen Redefluss.«

Der Berliner Literaturpreis wird am 27. März 2012 in Berlin im Roten Rathaus vom Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit verliehen. Der Präsident der Freien Universität, Univ.-Prof. Dr. Peter- André Alt, wird die Berufung auf die Heiner-Müller-Gastprofessur vornehmen.

Bildergalerien zur Newsmeldung