Brecht aktuell

13.02.2012

Nicht nur das gerade zu Ende gegangene Festival an der Berliner Volksbühne, das sich eine Woche lang kreativ mit Brechts Fatzer-Fragment auseinandersetzte, zeigt es: der Jahrhundertautor Brecht ist auf den deutschen Bühnen präsent wie eh und je. Mehr noch: Man könnte fast von einer neu erwachten ›Lust auf Brecht‹ der Theaterschaffenden sprechen. Dazu tragen sicherlich die aktuellen Themen seiner Stücke bei wie: soziale Ungerechtigkeiten, die Verbindung zwischen Krieg und Kapitalismus, der Konflikt zwischen individuellen Ansprüchen und den Erwartungen der Gesellschaft, das Trügerische am Fortschrittsglauben.

Als Stücke der Stunde erweisen sich da Der gute Mensch von Sezuan und Die heilige Johanna der Schlachthöfe. Den unangefochtenen Spitzenplatz nimmt Brechts/Weills Die Dreigroschenoper ein, die derzeit in 21 deutschsprachigen Inszenierungen zu sehen ist, gefolgt von Der gute Mensch von Sezuan (7 deutschsprachige Inszenierungen) und Die heilige Johanna der Schlachthöfe (5 deutschsprachige Inszenierungen). Stücke, die auch die nicht-professionellen Bühnen stark beschäftigen!

Personen zur Newsmeldung